Über­le­bens­künst­ler im Topf

Man­che Zim­mer­pflan­zen kom­men mit we­nig Pfle­ge aus

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - GARTEN - Von De­si­rée Kumpf

ADELS­DORF (dpa) - Pflan­zen sind schön, aber sie ma­chen auch Ar­beit. Wer we­nig Zeit für den Haus­halt hat, soll­te sich Pflan­zen aus­su­chen, die sich schnell und pro­blem­los pfle­gen las­sen. Hier ein paar Vor­schlä­ge: Der Klas­si­ker Der Kak­tus ist be­kannt für sei­ne Ge­nüg­sam­keit. Be­währt als Zim­mer­pflan­zen ha­ben sich die Gat­tun­gen der Ku­gel­kak­te­en wie Mam­mil­la­ria, Echi­no­cac­tus oder Tur­bi­ni­car­pus.

Pflicht­auf­ga­be: Das ist bei al­len Pflan­zen das Gie­ßen. Selbst Kak­te­en brau­chen Was­ser, wenn auch nur al­le drei bis vier Wo­chen wäh­rend der Wachs­tums­pha­se zwi­schen April und Ok­to­ber, er­klärt Die­ter Land­tre­ter von der Deut­schen Kak­te­en-Ge­sell­schaft. In den Win­ter­mo­na­ten ru­hen die Pflan­zen. Dün­ger er­hal­ten sie auch nur wäh­rend der Wachs­tums­zeit – al­le drei bis vier Wo­chen ge­mischt in das Gieß­was­ser. Statt des spe­zi­el­len Kak­te­en- und Suk­ku­len­ten­dün­gers kann man 50 Pro­zent der an­ge­ge­be­nen Men­ge ei­nes nor­ma­len Blu­men­dün­gers ver­wen­den. Der Ro­bus­te Auch der Ele­fan­ten­fuß ist ein Über­le­bens­künst­ler. Sei­nen Na­men ver­dankt er dem fast ku­gel­för­mi­gen Stam­men­de, in dem die Pflan­ze Was­ser spei­chert, er­klärt Mar­tin Breid­bach, Gar­ten­be­ra­ter des Ver­ban­des Wohn­ei­gen­tum Hes­sen.

Pflicht­auf­ga­be: Im Som­mer be­kommt der Ele­fan­ten­fuß ein­mal pro Wo­che Was­ser. Da sich die Men­ge nach Son­nen­schein­dau­er und -in­ten­si­tät rich­tet, kön­nen die Was­ser­ga­ben im Win­ter et­was re­du­ziert wer­den. Grund­sätz­lich gilt: Je küh­ler der Raum, des­to we­ni­ger muss ge­gos­sen wer­den. Im Früh­jahr er­hält der Ele­fan­ten­fuß ei­nen Lang­zeit­dün­ger für die ge­sam­te Ve­ge­ta­ti­ons­pe­ri­ode. Der Hüb­sche Meh­re­re Grün­tö­ne trägt der Dra­chen­baum der Sor­te 'Le­mon li­me'. Die Pflan­ze aus den Tro­pen Afri­kas wächst kom­pakt. Im Haus hilft der Dra­chen­baum, das Raum­kli­ma zu ver­bes­sern, da er Feuch­tig­keit an die Luft ab­gibt, er­klärt Jür­gen Herr­manns­dör­fer vom Bun­des­ver­band Ein­zel­han­dels­gärt­ner.

Pflicht­auf­ga­be: Al­le zwei bis drei Ta­ge soll­te die Feuch­tig­keit des Sub­stra­tes ge­prüft und bei Be­darf nach­ge­gos­sen wer­den, er­läu­tert Herr­manns­dör­fer. Flüs­sig­dün­ger wird al­le zwei Wo­chen ge­ge­ben. Die An­ge­pass­te Kei­ne an­de­re Pal­men­art kom­me mit den kli­ma­ti­schen Be­din­gun­gen in In­nen­räu­men so gut zu­recht wie die Ken­tia-Pal­me. Sie braucht we­nig Licht und to­le­riert ei­ne nied­ri­ge Luft­feuch­tig­keit, Im Haus hilft sie, das Raum­kli­ma zu ver­bes­sern, da sie 95 Pro­zent des Gieß­was­sers als Feuch­tig­keit an die Raum­luft ab­gibt.

Pflicht­auf­ga­be: Die Pflan­ze braucht et­was mehr Pfle­ge, denn das Sub­strat darf nie aus­trock­nen. Der Hob­by­gärt­ner muss es al­so fort­lau­fend prü­fen und min­des­tens ein- bis zwei­mal in der Wo­che gie­ßen. Dün­ger ist al­le zwei Wo­chen nö­tig.

FOTOS: PFLAN­ZEN­FREU­DE. DE

Der Ele­fan­ten­fuß mag ei­nen hel­len Platz.

Der Dra­chen­baum kann das Raum­kli­ma ver­bes­sern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.