Ver­ur­teil­ter

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Zum ers­ten Mal in der Ge­schich­te Is­ra­els muss ein ExRe­gie­rungs­chef ins Ge­fäng­nis. Ehud Ol­mert ( 70) re­agier­te den­noch er­leich­tert auf ei­ne Ver­rin­ge­rung der Haft­stra­fe in höchs­ter In­stanz. 18 Mo­na­te soll er nun we­gen Kor­rup­ti­on in ei­nem spe­zi­ell ge­bau­ten „ Pro­miFlü­gel“bei Tel Aviv ver­brin­gen. Ei­ne nied­ri­ge­re In­stanz hat­te ihn zu­vor zu sechs Jah­ren Haft ver­ur­teilt.

Das Höchs­te Ge­richt sprach Ol­mert von den schwer­wie­gends­ten Vor­wür­fen im so­ge­nann­ten Ho­ly­land- Skan­dal frei. Die Rich­ter sa­hen es je­doch als er­wie­sen an, dass Ol­mert wäh­rend sei­ner Zeit als Han­dels­mi­nis­ter vor mehr als zehn Jah­ren von ei­nem Ge­schäfts­mann Be­ste­chungs­gel­der in Hö­he von 60 000 Sche­kel ( 14 000 Eu­ro) an­ge­nom­men hat. Er ha­be ei­ner Fir­ma bei der Um­set­zung von Bau­pro­jek­ten ge­hol­fen. Mit dem er­hal­te­nen Geld ha­be Ol­mert dann Schul­den ei­nes Wahl­kampfs be­gli­chen.

Die schwe­ren Kor­rup­ti­ons­vor­wür­fe ge­gen Ehud Ol­mert ha­ben 2008 nicht nur sei­ne po­li­ti­sche Kar­rie­re be­en­det. Sie ha­ben auch den Nah­ost- Frie­dens­pro­zess nach­hal­tig ins Sto­cken ge­bracht. Der frü­he­re Re­gie­rungs­chef hat­te schon Gr­und­zü­ge ei­ner Frie­dens­re­ge­lung mit den Pa­läs­ti­nen­sern un­ter Dach und Fach, als die Vor­wür­fe ihn zum Rück­tritt zwan­gen. Da­nach kam ei­ne sied­ler­freund­li­che Re­gie­rung un­ter Mi­nis­ter­prä­si­dent Ben­ja­min Ne­tan­ja­hu an die Macht, der bei neu­en Frie­dens­ver­hand­lun­gen bis­lang kei­ne Ei­ni­gung ge­lang.

Ge­bo­ren wur­de Ol­mert am 30. Sep­tem­ber 1945 als Sohn rus­si­scher Ein­wan­de­rer na­he der Stadt Bin­ja­mi­na an der Mit­tel­meer­küs­te nörd­lich von Tel Aviv. Nach ei­nem Stu­di­um der Fä­cher Psy­cho­lo­gie, Phi­lo­so­phie und Ju­ra an der He­bräi­schen Uni­ver­si­tät in Je­ru­sa­lem ar­bei­te­te er zu­nächst als An­walt. 1973 wur­de er als da­mals jüngs­ter Ab­ge­ord­ne­ter zum ers­ten Mal ins Par­la­ment ge­wählt und über­nahm in meh­re­ren Re­gie­run­gen Mi­nis­ter­äm­ter. 1993 lös­te er den be­lieb­ten Ted­dy Kol­lek als Bür­ger­meis­ter von Je­ru­sa­lem ab. Seit Be­ginn des ers­ten Kor­rup­ti­ons­pro­zes­ses 2009 hat er sich über­wie­gend ins Pri­vat­le­ben zu­rück­ge­zo­gen. Sa­ra Le­mel ( dpa)

FOTO: DPA

Freut sich über ei­ne ver­kürz­te Haft­stra­fe: der frü­he­re is­rae­li­sche Re­gie­rungs­chef Ehud Ol­mert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.