Al­di Süd er­staunt über Kri­tik an „Pa­ris“-Feu­er­werk

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

MÜL­HEIM AN DER RUHR (dpa) - Zum Ver­kaufs­start von Sil­ves­ter­feu­er­werk hat die Dis­coun­ter-Ket­te Al­di Süd we­gen ei­nes Ra­ke­tenSor­ti­ments „Pa­ris“im An­ge­bot Kri­tik auf sich ge­zo­gen. Ei­ne Spre­che­rin zeig­te sich am Di­ens­tag er­staunt dar­über, dass zwi­schen der Be­nen­nung der Wa­re und den Ter-

Strom­prei­se sol­len 2016 an­stei­gen

DÜSSELDORF/BER­LIN (dpa) - Vie­le Strom­kun­den müs­sen 2016 wie­der tie­fer in die Ta­sche grei­fen. Ih­re Ver­sor­ger er­hö­hen die Prei­se An­fang des Jah­res im Schnitt um knapp drei Pro­zent. Das bringt für ei­nen Durch­schnitts-Vier-Per­so­nen­Haus­halt Mehr­kos­ten von 30 bis 40 Eu­ro im Jahr. Das Ver­gleich­spor­tal Ve­ri­vox re­gis­trier­te zum Ja­nu­ar 2016 bis­her 137 von gut 800 Ver­sor­gern mit Preis­er­hö­hun­gen von im Schnitt 2,8 Pro­zent. Grün­de sei­en laut Ve­ri­vox-Ge­schäfts­lei­tung vor al­lem stei­gen­de staat­li­che Um­la­gen und die Kos­ten der Strom­net­ze. ror­an­schlä­gen von Pa­ris im No­vem­ber ein Zu­sam­men­hang kon­stru­iert wer­de. Die Na­mens­ge­bung des Feu­er­werks-Sor­ti­ments sei „his­to­risch ge­wach­sen“, hieß es in ei­ner Stel­lung­nah­me des Un­ter­neh­mens aus Mül­heim an der Ruhr. Al­di Süd bie­te seit 2004 zum Jah­res­wech­sel ver­schie­de­ne Feu­er­werks-Sor­ti­men­te mit Städ­te­na­men an. Ne­ben Mi­la­no, Kap­stadt und Barcelona ge­be es auch in die­sem Jahr wie­der das Fa­mi­li­en-Sor­ti­ment Pa­ris, hieß es von Al­di Süd. Die Spre­che­rin wies dar­auf hin, dass es sich bei den Ak­ti­ons­ar­ti­keln um ei­ne Jah­res­pro­duk­ti­on hand­le, die weit vor dem Ver­kaufs­da­tum her­ge­stellt wer­de. Die Pro­duk­ti­on von „Pa­ris“ha­be be­reits im Fe­bru­ar be­gon­nen. Über die Na­mens­ge­bung des Sor­ti­ments be­rich­te­te un­ter an­de­rem das Online-Ma­ga­zin „Mee­dia“und sprach von ei­nem „Mar­ke­ting-Faux­pas zu Sil­ves­ter“. Nut­zer des Kurz­mit­tei­lungs­diens­tes Twit­ter nann­ten die Wa­re ge­schmack­los.

Vie­le Grie­chen kön­nen Kfz-Steu­er nicht be­zah­len

AT­HEN (dpa) - Tau­sen­de Grie­chen ha­ben in den ver­gan­ge­nen Wo­chen ih­re Au­tos ab­ge­mel­det, weil sie die Kfz-Steu­er nicht mehr be­zah­len kön­nen. Nach grie­chi­schen Pres­se­be­rich­ten wur­den in den ver­gan­ge­nen drei Wo­chen fast 70 000 Au­tos ab­ge­mel­det. Wie ein Be­am­ter des Steu­er­am­tes der Deut­schen Pres­se­Agen­tur sag­te, geht das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um da­von aus, dass es bis Don­ners­tag mehr als 100 000 Fahr­zeu­ge sein wer­den. We­gen der har­ten Spar­maß­nah­men ist das Ein­kom­men der Grie­chen stark ge­sun­ken, je­der Vier­te ist oh­ne Job.

FOTO: DPA

Ein „ Pa­ris“- Ra­ke­ten­set des Dis­coun­ters Al­di Süd.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.