14 jun­ge Leu­te sin­gen Kir­chen­lie­der

Der Ve­rin­gen­städ­ter Mo­ritz Mül­ler grün­det ka­tho­li­schen Ju­gend­chor

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ALB/ LAUCHERT - Von Sa­bi­ne Rösch

VE­RIN­GEN­STADT - Der neu ge­grün­de­te ka­tho­li­sche Ju­gend­chor der St. Ni­ko­laus­kir­che un­ter der Lei­tung von Mo­ritz Mül­ler fin­det gro­ßen An­klang bei den jun­gen Ve­rin­gern. Mit viel Freu­de sin­gen 14 Ju­gend­li­che zu­sam­men und ha­ben be­reits zwei Fa­mi­li­en­got­tes­diens­te ge­stal­tet.

Mo­ritz Mül­ler hat seit Som­mer sein Abitur in der Ta­sche. Im April des nächs­ten Jah­res möch­te er sei­ne gro­ße Lei­den­schaft, die Mu­sik, mit ei­nem Stu­di­um an ei­ner Mu­sik­hoch­schu­le wei­ter ver­tie­fen. Dar­auf ar­bei­tet der jun­ge Mann ziel­stre­big hin, denn die Auf­nah­me­be­din­gun­gen sei­en nicht ganz ein­fach, er­zählt Mo­ritz Mül­ler. Seit ei­nem Jahr ist er auch ne­ben­be­ruf­li­cher Kir­chen­mu- si­ker und Chor­lei­ter, das Ex­amen be­stand er nach drei­jäh­ri­ger Aus­bil­dung mit ei­ner glat­ten 1,0.

Mit viel Be­geis­te­rung lei­tet Mo­ritz Mül­ler seit ei­nem Jahr den Ve­rin­gen­städ­ter Kir­chen­chor, und so ent­stand auch die Idee zur Grün­dung des Ju­gend­chors. Das Durch­schnitts­al­ter des Kir­chen­chors sei doch weit über 50 Jah­re, wie in den meis­ten Kir­chen­ge­mein­den.

„Das ist doch ein Ver­such wert“, dach­te sich der jun­ge Mann im Ok­to­ber und lud in­ter­es­sier­te Ju­gend­li­che über das Amts­blatt ein, sich zum Sin­gen im Edith-St­ein-Haus zu tref­fen. Die Re­so­nanz über­wäl­tig­te ihn, denn dem ers­ten Auf­ruf folg­ten spon­tan elf Kin­der und Ju­gend­li­che. „Ich dach­te, Sin­gen ist nicht so po­pu­lär und fand das voll su­per, dass so vie­le ge­kom­men sind“, blickt Mül­ler zu­rück. Mitt­ler­wei­le ge­hö­ren 14 Ju­gend­li­che zwi­schen sechs und 16 Jah­ren dem Chor an, seit No­vem­ber ist je­den Frei­tag um halb sechs Chor­pro­be im Edith-St­ein-Haus. Neue Sän­ger sind will­kom­men Im Hin­blick auf das Stu­di­um und sei­ne da­mit ein­her­ge­hen­de Ab­we­sen­heit un­ter der Wo­che wähl­te Mo­ritz Mül­ler den Frei­tag als Pro­be­tag, denn er möch­te den Chor un­be­dingt wei­ter auf­bau­en und zu ei­nem fes­ten Be­stand­teil der Ve­rin­ger Kir­chen­ge­mein­de in­stal­lie­ren. Neue Sän­ger sei­en je­der­zeit herz­lich will­kom­men und dür­fen ger­ne bei der Pro­be ein­fach rein­schau­en, sagt Mo­ritz.

Ei­nen be­acht­li­chen Auf­tritt zeig­te der Chor bei der Gestal­tung des Fa- mi­li­en­got­tes­diens­tes am vier­ten Ad­vent. Die Kir­chen­be­su­cher konn­ten gut hö­ren, dass der Chor flei­ßig ge­probt hat­te und un­ter der An­lei­tung ih­res Chor­lei­ters kirch­li­ches Lied­gut in den rich­ti­gen Ton­la­gen vor­tru­gen. Dass da­bei auch ein mun­ter­ma­chen­des Gu­te-Lau­ne-Lied sein kann, wur­de mit dem Ka­non „Herr, ich bin nicht wür­dig“, in den Stimm­la­gen von Alt und So­pran un­ter Be­weis ge­stellt.

Pfar­rer Hu­bert Frei­er freut sich na­tür­lich auch sehr über den jun­gen Chor und un­ter­stützt Mo­ritz Mül­ler bei sei­nem Pro­jekt je­der­zeit. Die nächs­te Mit­ge­stal­tung ei­nes Got­tes­diens­tes durch den Chor wird al­so si­cher bald sein. Ir­gend­wann soll der Chor auch ei­nen Na­men be­kom­men, wün­schen sich die Ju­gend­li­chen.

FOTO: SA­BI­NE RÖSCH

Kir­chen­lie­der zu sin­gen, muss nicht Sa­che von äl­te­ren Men­schen sein. In Ve­rin­gen­stadt ha­ben auch Ju­gend­li­che Spaß da­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.