Wild Wings emp­fan­gen heu­te die Haie

Deut­sche Eis­ho­ckey-Li­ga: Letz­te Par­tie der Schwen­nin­ger 2015 ist aus­ver­kauft

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT -

VIL­LIN­GEN-SCHWEN­NIN­GEN (wit) - Die Wild Wings emp­fan­gen am heu­ti­gen Mitt­woch um 19.30 Uhr in der Deut­schen-Eis­ho­ckey-Li­ga die Köl­ner Haie. Die Par­tie ist mit 6215 Zu­schau­ern aus­ver­kauft. Bei den Schwen­nin­gern fal­len Pelech, Kurth und Stast­ny aus, der Ein­satz von Ben­der ist ge­fähr­det.

„Das ist cool, im vol­len Sta­di­on zu spie­len und das aus­ge­rech­net auch noch ge­gen die Haie“, freut sich Da­ni­el Sch­m­ölz. Der Stür­mer, der in der ver­gan­ge­nen Sai­son noch für die Dom­städ­ter dem Puck nach­jag­te, hat­te am 18. Sep­tem­ber bei der 1:4Heim­nie­der­la­ge ge­gen Köln die Schwä­ne mit 1:0 in Front ge­schos­sen. „Wir ha­ben die Haie aber auch schon ge­schla­gen“, er­in­nert sich Sch­m­ölz lie­ber an den 25. Ok­to­ber, als die Wild Wings in der Lan­xess-Are­na nach 0:2-Rück­stand noch mit 3:2 sieg­ten.

„Bei den Köl­nern läuft es nicht so, wie er­war­tet. Von den Na­men her müss­ten sie in der Ta­bel­le wei­ter oben ste­hen. Die sind un­ter Druck. Wich­tig wird sein, dass wir de­fen­siv gut ste­hen“, so der 23-Jäh­ri­ge. „Die Köl­ner sind die­ses Jahr ei­ne lau­ni­sche Di­va. Sie ha­ben sehr viel Ta­lent in ih­rer Mann­schaft, kön­nen ihr Po­ten­ti­al aber nicht im­mer ab­ru­fen. Wir müs­sen ge­gen sie auf je­den Fall die Räu­me eng ma­chen“, sagt SERC- Trai­ner Hel­mut de Raaf.

Nach­dem die Trup­pe von KECCoach Niklas Sund­blad am Mon­tag in Ham­burg mit 2:5 un­ter­lag, be­legt sie mit 46 Punk­ten aus 30 Be­geg­nun­gen Rang neun. Die Wild­schwä­ne, die am Mon­tag spiel­frei hat­ten, sind mit 32 Zäh­lern aus 31 Par­ti­en Drei­zehn­ter. Bei den Hai­en ha­ben jetzt so­wohl der schwe­di­sche Stamm­tor­hü­ter Gus­taf Wess­lau, als auch sein deut­scher Stell­ver­tre­ter Da­ni­ar Ds­hu­nus­sow je­weils um zwei Jah­re ih­re Ver­trä­ge ver­län­gert. Die Köl­ner müs­sen auf ih­ren ver­letz­ten ehe­ma­li­gen NHL-Spie­ler Ja­son Wil­li­ams ver­zich­ten. Hin­ter dem Ein­satz des an­ge­schla­ge­nen Stür­mers Nick Lat­ta steht ein Fra­ge­zei­chen, auch der Ein­satz von As­lund ist ge­fähr­det.

Bei den Schwä­nen fal­len heu­te Ver­tei­di­ger Matt Pelech (Rü­cken­be­schwer­den), Stür­mer Mar­cel Kurth (Fuß­ver­let­zung) und Yan Stast­ny (grip­pa­ler In­fekt) aus. Stür­mer Ste­ven Bil­lich soll hin­ge­gen wie­der auf­lau­fen. Hin­ter dem Ein­satz von Ver­tei­di­ger Tim Ben­der (grip­pa­ler In­fekt) steht ein Fra­ge­zei­chen. Das Tor wird Di­mi­tri Pät­zold hü­ten. De Raaf: „Di­ma hat sei­ne Sa­che ge­gen München, Jo­ey sei­ne in Düsseldorf sehr gut ge­macht. Es gibt jetzt kei­nen Grund, nicht ab­zu­wech­seln.“

Am Sil­ves­ter­mor­gen nach dem Köl­ner Spiel ist für die Wild Wings ein Trai­ning in der He­li­os-Are­na an­ge­setzt. Le­dig­lich Neu­jahr ist frei, am 2. Ja­nu­ar wird eben­falls trai­niert, an­schlie­ßend der Flug nach Ber­lin in An­griff ge­nom­men, wo die Wild Wings am Sonn­tag, 3. Ja­nu­ar, auf die Eis­bä­ren Ber­lin tref­fen. Bis­her kei­ne Nach­ver­pflich­tung Al­le Be­mü­hun­gen der Wild Wings, noch Nach­ver­pflich­tun­gen zu tä­ti­gen, ha­ben bis­lang nicht ge­fruch­tet. Für Spie­ler in­ner­halb der DEL en­det die Wech­sel­frist am 31. De­zem­ber, Spie­ler von au­ßer­halb der DEL kön­nen noch bis zum 31. Ja­nu­ar ver­pflich­tet wer­den. „Wir wol­len noch re­agie­ren, ei­nen Stür­mer ho­len“, stellt de Raaf klar. DEL-Klubs sind of­fen­bar der­zeit aber nicht be­reit, deut­sche Spie­ler ab­zu­ge­ben und auf dem aus­län­di­schen Markt war man bis­lang auch nicht fün­dig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.