Mer­kel dankt den Deut­schen

Neu­jahrs­an­spra­che zur Flücht­lings­the­ma­tik – Po­li­zei si­chert Sil­ves­ter­fei­ern

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE - Von Chris­toph Pla­te und AFP

BER­LIN/RA­VENS­BURG - Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) be­dankt sich in ih­rer tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­an­spra­che in die­sem Jahr aus­drück­lich bei all je­nen Deut­schen, die sich haupt-und eh­ren­amt­lich um Flücht­lin­ge küm­mern. Mer­kel streicht im vor­ab ver­öf­fent­lich­ten Text der An­spra­che die „Her­zens­wär­me und Ein­satz­be­reit­schaft“der Hel­fer her­aus.

Ihr kä­me es dar­auf an, sagt die Kanz­le­rin in ih­rer An­spra­che, die heu­te Abend in vol­ler Län­ge im Ra- dio und im Fern­se­hen zu hö­ren und zu se­hen sein wird, dass die Ge­sell­schaft sich an­ge­sichts der Her­aus­for­de­run­gen nicht spal­ten las­se: „Auch nicht so­zi­al und nicht in Alt­ein­ge­ses­se­ne und Neu­bür­ger“.

Die CDU-Po­li­ti­ke­rin weist auf die ho­he wirt­schaft­li­che Sta­bi­li­tät in der Bun­des­re­pu­blik hin und warnt da­vor, je­nen zu fol­gen, „die mit Käl­te oder gar Hass in ih­ren Her­zen ein Deutsch­sein al­lein für sich re­kla­mie­ren und an­de­re aus­gren­zen wol­len“. Mer­kel räumt in ih­rer Re­de ein, dass dies „ei­ne be­son­ders her­aus­for­dern­de Zeit“sei. Sie wie­der­holt dann den um­strit­te­nen Satz „Wir schaf­fen das“, er­gänzt um die Fest­stel­lung, dass Deutsch­land ein star­kes Land sei.

Un­ter­des­sen soll in Ber­lin und an­de­ren Städ­ten mit mehr Po­li­zis­ten und ei­nem Ruck­sack-Ver­bot der fried­li­che Ver­lauf der ge­plan­ten Sil­ves­ter­par­tys ga­ran­tiert wer­den. Nach den An­schlä­gen von Pa­ris wur­de das Si­cher­heits­kon­zept der Ver­an­stal­tung am Bran­den­bur­ger Tor er­neut über­prüft, wie der Ber­li­ner In­nen­se­na­tor sag­te. Da­mit dürf­ten rund 900 Po­li­zis­ten im Ein­satz sein, wenn heu­te Abend Hun­dert­tau­sen- de Ber­li­ner und Tou­ris­ten am Wahrzeichen der Haupt­stadt ins neue Jahr fei­ern. Die Po­li­zei wies zu­dem dar­auf hin, dass auf der ge­sam­ten Fest­mei­le ein Ruck­sack- und Kof­fer­ver­bot be­steht. Auch gro­ße Ta­schen sind nicht er­laubt.

Auch in den an­de­ren deut­schen Mil­lio­nen­städ­ten rüs­te­te sich die Po­li­zei für die Sil­ves­ter­nacht. Al­ler­dings gibt es in Ham­burg, München und Köln zum Jah­res­wech­sel kei­ne or­ga­ni­sier­ten Groß­ver­an­stal­tun­gen un­ter frei­em Him­mel, die mit der Ber­li­ner Sil­ves­ter­par­ty ver­gleich­bar wä­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.