USA wer­fen Russ­land Tö­tun­gen von Zi­vi­lis­ten vor

Bei den Luft­an­grif­fen in Sy­ri­en ster­ben nach An­ga­ben von Men­schen­recht­lern Hun­der­te Un­be­tei­lig­te

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BER­LIN/KAIRO (dpa/AFP) - Seit En­de Sep­tem­ber fliegt Mos­kau Luft­an­grif­fe in Sy­ri­en – an­geb­lich im Kampf ge­gen die IS-Ter­ror­mi­liz. Nach An­ga­ben von Men­schen­recht­lern sind da­bei auch vie­le Zi­vi­lis­ten ums Le­ben ge­kom­men. Die USA äu­ßer­ten sich be­sorgt.

Seit Be­ginn des Bom­bar­de­ments in dem Bür­ger­kriegs­land En­de Sep­tem­ber sei­en mehr als 2300 Men­schen ge­stor­ben, dar­un­ter knapp 800 Un­be­tei­lig­te, be­rich­te­te die Sy­ri­sche Be­ob­ach­tungs­stel­le für Men­schen­rech­te am Mitt­woch. Zu den zi­vi­len Op­fern zäh­len dem­nach auch 180 Kin­der. Die Be­ob­ach­tungs­stel­le sitzt in Groß­bri­tan­ni­en, be­zieht ih­re In­for­ma­tio­nen aber aus ei­nem dich­ten In­for­m­an­ten­netz vor Ort und gilt als gut in­for­miert und zu­ver­läs­sig.

Den An­ga­ben zu­fol­ge star­ben bei den Luft­an­grif­fen auch et­wa 650 Kämp­fer der Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) so­wie mehr als 900 ge­mä­ßig­te und ra­di­ka­le Re­bel­len. Russ­land star­te­te die An­grif­fe mit dem of­fi­zi­el­len Ziel, den IS zu be­kämp­fen, spricht nun aber da­von, die Luft­schlä­ge wür­den „Ter­ror­grup­pen“gel­ten. Der Wes­ten und sy­ri­sche Ak­ti­vis­ten wer­fen Mos­kau vor, die meis­ten Luft­an­grif­fe rich­te­ten sich ge­gen an­de­re Geg­ner von Macht­ha­ber Ba­schar al-As­sad.

Auch die USA war­fen Russ­land töd­li­che Luft­an­grif­fe auf Zi­vi­lis­ten vor. Der stell­ver­tre­ten­de Spre­cher des US-Au­ßen­mi­nis­te­ri­ums, Mark To­ner, sprach in Wa­shing­ton von „Hun­der­ten ge­tö­te­ten Zi­vi­lis­ten“. Es ha­be un­ter an­de­rem An­grif­fe auf me­di­zi­ni­sche Ein­rich­tun­gen ge­ge­ben. Au­ßen­mi­nis­ter John Ker­ry ha­be sich in ei­nem Te­le­fo­nat mit sei­nem rus­si­schen Amts­kol­le­gen Ser­gej La­w­row be­sorgt dar­über ge­äu­ßert. Russ­land wies den Vor­wurf der USA als „ab­surd“zu­rück. Vor ei­ni­gen Ta­gen hat­te Russ­land ei­nen Be­richt der Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­ti­on Am­nes­ty In­ter­na­tio­nal über An­grif­fe auf Zi­vi­lis­ten als „Fäl­schun­gen“be­zeich­net.

Sau­di-Ara­bi­en und die Tür­kei, die zu den schärfs­ten As­sad-Geg­nern ge­hö­ren, stre­ben in­zwi­schen ei­ne en­ge stra­te­gi­sche Zu­sam­men­ar­beit an. Bei­de Staa­ten kün­dig­ten am Di­ens­tag die Grün­dung ei­nes ge­mein­sa­men Ra­tes an, der sich un­ter an­de­rem mit Si­cher­heits­fra­gen so­wie ver­stärk­ter Ko­ope­ra­ti­on in ver­schie­de­nen Be­rei­chen be­fas­sen soll.

FOTO: DPA

Russ­land fliegt seit Mo­na­ten Luft­an­grif­fe in Sy­ri­en. Hier das Foto ei­nes Bom­ben­ab­wurfs, das auf der Web­sei­te des rus­si­schen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums ver­öf­fent­licht wur­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.