Park­haus-Sa­nie­rung dau­ert län­ger

Schä­den in Fried­richs­ha­fen grö­ßer als an­ge­nom­men – Salz­was­ser greift Stahl an

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Gun­nar M. Flo­tow

FRIED­RICHS­HA­FEN - Die Sa­nie­rung des Park­hau­ses „Am See“wird sich et­was län­ger als ge­plant hin­zie­hen. Der Grund: Bei den Ar­bei­ten wur­de ent­deckt, dass die Schä­den doch grö­ßer sind als zu­nächst an­ge­nom­men. Be­son­ders zu schaf­fen macht dem 16 Jah­re al­ten Park­haus das Salz­was­ser, das im Win­ter von den Au­tos ein­ge­bracht wird.

Ur­laubs­be­dingt ru­hen der­zeit zwar die Ar­bei­ten, doch seit Ok­to­ber läuft die Sa­nie­rung des Park­hau­ses „Am See“. Der ers­te Bau­ab­schnitt, der die Decks von 3B bis hin­un­ter zu 5A um­fasst, soll­te ei­gent­lich bis Mit­te Fe­bru­ar ab­ge­schlos­sen sein. Doch dar­aus wird nichts. „Bei den Ar­bei­ten hat sich ge­zeigt, dass die Bau­schä­den gra­vie­ren­der und groß­flä­chi­ger sind, als die Pro­be­boh­run­gen im Vor­feld ge­zeigt hat­ten“, er­klär­te Park­haus-Chef Man­fred Foss am Di­ens­tag bei ei­nem Pres­se­ter­min. Nicht nur der Zahn der Zeit hat an dem 16 Jah­re al­ten Park­haus ge­nagt, son­dern vor al­lem das Streu­salz, das die Au­tos im Win­ter mit­brin­gen. Das Salz­was­ser si­ckert durch den Be­ton und sorgt für Kor­ro­si­on an den Stahl­be­weh­run­gen – al­so Git­tern und Stä­ben – im Be­ton. „Die­ses Pro­blem ha­ben bun­des­weit na­he­zu al­le Park­häu­ser“, sagt Foss. In den kom­men­den Wo­chen wer­de ein Kor­ro­si­ons­schutz ein­ge­baut, der zu­künf­tig die Bau­sub­stanz bes­ser schüt­zen soll.

Die Fol­ge der auf­wen­di­ge­ren Sa­nie­rung: Ei­ne Ver­zö­ge­rung von vier Wo­chen. Der ers­te Bau­ab­schnitt soll nun im März fer­tig sein, gleich da­nach sol­len die Ar­bei­ten in den obe­ren Eta­gen be­gin­nen. Und die­ser zwei­te Bau­ab­schnitt wird ei­ne ech­te Her­aus­for­de­rung für die Sa­nie­rer. „Auch wäh­rend die­ses Ab­schnitts bleibt das Park­haus bis auf we­ni­ge Ta­ge zwar ge­öff­net, al­ler­dings wer­den die Ar­bei­ten – und auch die Durch­fahrt – bei den obe­ren drei Decks an­spruchs­vol­ler, da im­mer ei­ne Spur für die Fahr­zeu­ge frei­ge­hal­ten wer­den muss“, be­tont Foss. „Un­se­re Ziel­mar­ke ist das See­ha­sen­fest im Ju­li. Bis da­hin wol­len wir die Decks fer­tig ha­ben.“Wäh­rend der Hochsaison im Som­mer soll das Park­haus mit der ge­sam­ten Ka­pa­zi­tät zur Ver­fü­gung ste­hen, im Herbst sol­len plan­mä­ßig die Ein- und Aus­fahrt ins Park­haus sa­niert wer­den.

Nach der Sa­nie­rung, lässt der Be­trei­ber Stadt­werk am See wis­sen, wer­de das Park­haus mit deut­li­chen Ver­bes­se­run­gen für die Kun­den auf­war­ten. Die Stell­plät­ze wer­den größ­ten­teils ver­brei­tert, was Be­su­chern ein be­que­me­res Ein- und Aus­stei­gen er­mög­licht. Ein neu­es Leit­sys­tem soll die Ori­en­tie­rung er­leich­tern, au­ßer­dem be­kom­men die Decks un­ter­schied­li­che Far­ben. Ein hel­ler Bo­den­be­lag und An­strich sol­len das Park­haus ins­ge­samt freund­li­cher er­schei­nen las­sen.

Das Stadt­werk am See lässt sich die Sa­nie­rung rund 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Wenn es nicht noch wei­te­re un­lieb­sa­me Über­ra­schun­gen gibt, soll En­de 2016 al­les fer­tig sein. Ein Vi­deo zur Sa­nie­rung fin­den Sie im In­ter­net un­ter www. schwa­ebi­sche. de/ park­hau­sam­see

FOTO: FELIX KÄST­LE

Pro­jekt­lei­ter Maximilian Ad­ler und Park­haus- Chef Man­fred Foss spre­chen über die Sa­nie­rung des Park­hau­ses „ Am See“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.