Que­ru­lan­ten am Werk

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN - Von Klaus Nach­baur

Wer es nicht aus­hal­ten kann, an den paar Ta­gen im Jahr, die als stil­le Ta­ge gel­ten, auf Ju­bel, Tru­bel, Hei­ter­keit zu ver­zich­ten, der darf als rück­sichts­lo­ser Que­ru­lant gel­ten. Im­mer­hin ist es ei­ner gro­ßen Be­völ­ke­rungs­mehr­heit noch im­mer wich­tig, dass bei­spiels­wei­se der Kar­frei­tag ein stil­ler Fei­er­tag ist und bleibt. Selbst von re­li­gi­ons­fer­nen Men­schen könn­te ei­gent­lich er­war­tet wer­den, dass sie auf die re­li­giö­sen Ge­füh­le ih­rer Nach­barn Rück­sicht neh­men. Dem Que­ru­lan­ten­ver­ein na­mens Bund für Geis­tes­frei­heit, der da vor dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt ge­klagt hat, ist sol­che Rück­sicht­nah­me aber of­fen­sicht­lich fremd.

Dass ihm die Rich­ter jetzt teil­wei­se recht ge­ge­ben ha­ben, ist be­dau­er­lich. Es ist näm­lich da­mit zu rech­nen, dass ei­ne Min­der­heit ag­gres­si­ver At­he­is­ten wei­ter ver­su­chen wird, Na­del­sti­che ge­gen die Be­völ­ke­rungs­mehr­heit zu set­zen. Das liegt im Trend der Zeit. Mit ei­nem Bo­den­satz an Que­ru­lan­ten muss je­de Ge­sell­schaft der Welt ir­gend­wie zu­recht­kom­men. Man soll­te ih­nen aber ih­re Schran­ken auf­zei­gen.

k.nach­baur@schwa­ebi­sche.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.