Stadt drückt Kos­ten für Hal­len­sa­nie­rung

Ar­bei­ten zur Sa­nie­rung der In­ne­rin­ger Hal­le sol­len im April 2017 be­gin­nen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ALB / LAUCHERT - Von Ve­ra Ro­meu

HETTINGEN - Die Kos­ten für die Sa­nie­rung der In­ne­rin­ger Turn- und Fest­hal­le kön­nen ein we­nig ge­drückt wer­den. Nach­dem der Bau­aus­schuss in ei­ner Son­der­sit­zung mit Bür­ger­meis­te­rin Dag­mar Kus­ter und den Pla­nern die Bau­maß­nah­me im De­tail be­spro­chen hat­ten, ist deut­lich ge­wor­den, dass so­wohl Kom­pro­mis­se als auch Än­de­run­gen bei der Pla­nung vor­ge­nom­men wer­den kön­nen. Ins­ge­samt wer­den 116 000 Eu­ro bei ei­nem Bau­vo­lu­men von 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­spart. Der Ge­mein­de­rat er­teil­te dem neu­en Plan in der jüngs­ten Sit­zung ein ein­stim­mi­ges Vo­tum. Bis zum 31. März kann die Hal­le mit Ver­an­stal­tun­gen noch be­legt wer­den, da­nach be­ginnt die Sa­nie­rung, gab Bür­ger­meis­ter Kus­ter be­kannt.

Ar­chi­tekt Eng­ler stell­te die neue Pla­nung vor. Er sag­te zu­nächst: „Die Raum­auf­tei­lung im Ein­gangs­be­reich wird ge­än­dert. Wenn wir das WC für Men­schen mit Han­di­cap räum­lich ver­le­gen, er­üb­rigt sich der ge­plan­te An­bau.“Da­mit könn­ten 27 000 Eu­ro ein­ge­spart wer­den. Bei den Roh­bau­ar­bei­ten kön­nen durch Än­de­run­gen und Ver­zich­te, zum Bei­spiel beim Son­nen­schutz und bei den Trau­fund Um­gang­bret­tern, die ge­schätz­ten Kos­ten um rund 25 500 Eu­ro ver­rin­gert wer­den. We­ni­ger Töp­fe und Pfan­nen Im Be­reich der tech­ni­schen und elek­tri­schen In­stal­la­tio­nen kön­nen rund 29 000 Eu­ro ein­ge­spart wer­den, vor al­lem durch Än­de­run­gen in der Aus­stat­tung der Büh­nen­tech­nik. Bei der Kü­chen­aus­stat­tung wird auf Koch­töp­fe und Pfan­nen, ei­nen Kühl­schrank und ei­ne Kaf­fee­ma­schi­ne ver­zich­tet, so­dass auch hier 8100 Eu­ro we­ni­ger Kos­ten an­fal­len. „Ent­spre­chend ver­rin­gern sich auch die Ne­ben­kos­ten und Ho­no­ra­re der Pla­ner“, er­klär­te Eng­ler, so­dass am En­de ei­ne Ein­spa­rung von 116 000 Eu­ro er­reicht wer­de.

„Die Ver­ein­fa­chun­gen und Än­de­run­gen brin­gen kei­ne Nach­tei­le“, be­ton­ten die Pla­ner, Eng­ler, Stauß und Fer­ra­ri, als Ant­wort auf Fra­gen aus dem Gre­mi­um.

Der In­ne­rin­ger Ge­mein­de­rat Ger­hard Spriß­ler sprach den neu­en Wind­fang an: Er wird in die Mit­te ver­setzt und ist als Ku­bus auf der Fas­sa­de des Ge­bäu­des plat­ziert. Spriß­ler frag­te, ob er nicht bün­dig mit der Fas­sa­de ab­schlie­ßen könn­te. Ar­chi­tekt Eng­ler er­klär­te, die Kon­struk­ti­on sei in die­ser Wei­se ein­fa­cher. Rat Boh­ner sprach die Raum­si­tua­ti­on im Foy­er an: Wo künf­tig der Tisch ste­hen wer­de, wenn Ein­tritt kas­siert wird, weil durch die neue An­ord­nung der WCs den Raum ver­än­de­re. Der Platz auf der an­de­ren Sei­te des Foy­ers wer­de da­für vor­ge­se­hen, hieß es. Es wur­de auch ei­ne auf dem Plan ein­ge­zeich­ne­te Tür ne­ben dem Haupt­ein­gang an­ge­spro­chen. Die­se Tür sei ge­wünscht wor­den, um ein­zel­ne Be­su­cher von Ver­an­stal­tun­gen her­aus­zu­las­sen, wenn im Haupt­ein­gang vie­le Leu­te ste­hen, die her­ein wol­len, er­klär­te Pla­ner Eng­ler.

Der Ge­mein­de­rat stimm­te den Än­de­run­gen zu. Die Pla­ner wer­den sie ein­ar­bei­ten und den An­trag auf Bau­ge­neh­mi­gung vor­be­rei­ten. Par­al­lel wird aus­ge­schrie­ben, da­mit im Früh­jahr die Bau­maß­nah­me be­gin­nen kann. „Die al­ten Mö­bel in der Hal­le wer­den in ei­ner Ver­stei­ge­rung oder bei ei­nem Floh­markt ver­kauft“, er­klär­te Bür­ger­meis­te­rin Kus­ter auf Nach­fra­ge von Rä­tin Sa­bi­ne Rösch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.