Knoll: Bau des Bü­ro­kom­ple­xes im Früh­jahr 2017

Ver­zö­ge­rung we­gen Brand­schutz­auf­la­gen und neu­er Sta­tik­be­rech­nung – Ziel ist schnel­le­re Lie­fer­zeit

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von Dirk Thann­hei­mer

BAD SAULGAU - Das Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men Knoll Ma­schi­nen­bau in Bad Saulgau muss den Bau sei­nes drei­stö­cki­gen und sei­nes sechs­stö­cki­gen Bü­ro­ge­bäu­des an der Schwar­z­ach­stra­ße auf das Früh­jahr 2017 ver­schie­ben. Der ei­gent­lich für Ok­to­ber die­ses Jah­res ge­plan­te Bau­be­ginn ver­zö­gert sich we­gen der Brand­schutz­auf­la­gen und ei­ner neu­en Be­rech­nung der Sta­tik. „Au­ßer­dem wür­de der Bau des Bü­ro­kom­ple­xes mit dem Bau der neu­en Hal­le für die Nass­la­ckie­re­rei kol­li­die­ren“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Mat­thi­as Knoll.

25 Me­ter hoch wird das sechs­stö­cki­ge Bü­ro­ge­bäu­de, das et­wa elf Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten soll. Das Ma­schi­nen­bau­un­ter­neh­men stell­te be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr die Plä­ne für das Ge­bäu­de vor. „Wir ha­ben zu we­nig Bü­ro­ar­beits­plät­ze, wes­halb wir er­wei­tern müs­sen“, sag­te Knoll da­mals. Den Zeit­plan kann die Fir­ma aber nicht ein­hal­ten. „Ei­ne Boh­rung hat er­ge­ben, dass der Grund­was­ser­spie­gel sehr hoch liegt“, sagt Mat­thi­as Knoll. Fun­da­ment­plä­ne und Sta­tik müs­sen neu be­rech­net, der Kel­ler ein Me­ter we­ni­ger tief ge­baut wer­den. Der wich­tigs­te Grund der Ver­zö­ge­rung: „Par­al­lel zum neu­en Bü­ro­kom­plex ent­steht die neue Hal­le für die Nass­la­ckie­re­rei. Zwei Bau­stel­len ne­ben­her sei­en sich im Weg, so Knoll.

Nach dem Win­ter 2017 – im März oder April – soll dann aber end­gül­tig gleich­zei­tig mit dem Bau der bei­den Bü­ro­ge­bäu­den be­gon­nen wer­den, die Platz für et­wa 200 Mit­ar­bei­ter bie­ten. 2018 soll der Bau end­gül­tig fer­tig sein. Im­mer­hin gibt es in­zwi­schen ei­nen Na­men für das sechs­stö­cki­ge Bü­ro­ge­bäu­de. „K1“heißt es. „Bei ei­ner in­ter­nen Aus­schrei­bung nah­men 450 Mit­ar­bei­ter teil, um Vor­schlä­ge für den Na­men zu ma­chen“, er­gänzt Knoll. Im „K1“steht für das sechs­stö­cki­ge, „K2“für das drei­stö­cki­ge und „K3“für das be­ste­hen­de Ver­wal­tungs­ge­bäu­de. „Da steckt ei­ne Sys­te­ma­tik da­hin­ter“, so Knoll.

Die Ver­zö­ge­rung des Baus kön­ne Knoll ver­schmer­zen. Die ein­zig Leid­tra­gen­den sei­en die Mit­ar­bei­ter der Ver­wal­tung, die noch ein paar Mo­na­te län­ger in den Bü­ro­con­tai­nern ih­re Ar­beit er­le­di­gen. „Und es ent­ste­hen zu­sätz­li­che Kos­ten für die Mie­te der Con­tai­ner“, er­gänzt Knoll, der trotz die­ser Um­stän­de stolz sei auf sei­ne Mit­ar­bei­ter – auf al­le sei­ne Mit­ar­bei­ter in Ver­wal­tung und Pro­duk­ti­on. Erst im Sep­tem­ber die­ses Jah­res wur­de der 1000. Mit­ar­bei­ter ein­ge­stellt. Wei­te­re In­ves­ti­tio­nen Der Bau des Bü­ro­kom­ple­xes ist nur ein Teil des In­ves­ti­ti­ons­plans von Mat­thi­as Knoll und sei­nem Bru­der Jür­gen. 20 Mil­lio­nen Eu­ro will Bad Saul­gaus größ­ter Ar­beit­ge­ber in die Zu­kunft in­ves­tie­ren. Die neue Hal­le für die Nass­la­ckie­re­rei mit mo­der­nen Hei­zungs-, Lüf­tungs- und Be­leuch­tungs­an­la­gen soll ab Mit­te 2017 die al­te Hal­le er­set­zen.

Be­reits zum Jah­res­be­ginn soll die neue Mon­ta­ge­hal­le mit 5000 Qua­drat­me­tern Gr­und­flä­che be­zugs­fer­tig sein. „Die bau­li­chen Ve­rän­de­run­gen, neue Ma­schi­nen und Hal­len sind not­wen­dig, um die Ab­läu­fe zu ver­bes­sern und die Pro­duk­ti­vi­tät zu stei­gern“, sagt Mat­thi­as Knoll. Vor al­lem der Ma­te­ri­al­fluss soll op­ti­miert wer­den – oh­ne über­flüs­si­ge Pau­sen. „Es geht heut­zu­ta­ge in ers­ter Li­nie um Schnel­lig­keit.“, sagt Knoll. Schnel­lig­keit, die das Un­ter­neh­men An­fang des Jah­res nicht im­mer ga­ran­tie­ren konn­te. „Wir wol­len die Lie­fer­zeit hal­bie­ren“, so Knoll.

Da­zu kommt noch die Elek­tro­mo­bi­li­tät als Kon­kur­renz, die gera­de der Au­to­mo­bil­zu­lie­fer­bran­che das Le­ben er­schwert. „Bei der Pro­duk­ti­on von Elek­tro­au­tos wer­den de­fi­ni­tiv we­ni­ger Spä­ne an­fal­len. Das spü­ren wir am Um­satz.“Des­halb will das Un­ter­neh­men in­no­va­ti­ve Pro­duk­te ent­wi­ckeln, um mit ih­nen das In­ter­es­se am Markt zu we­cken. „Wir wol­len wei­ter­hin wach­sen“, sagt Mat­thi­as Knoll.

FO­TO: IN­GO RACK

Neue Ma­schi­nen, neue Hal­len: Die Fir­ma Knoll, Bad Saul­gaus größ­ter Ar­beit­ge­ber, in­ves­tiert wei­ter in die Zu­kunft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.