Al­les rich­tig ge­macht

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE - Von Jo­chen Schlos­ser j.schlos­ser@schwa­ebi­sche.de

Nun hat Ni­co Ros­berg zum zwei­ten Mal bin­nen kur­zer Zeit al­le Ex­per­ten über­rascht. Kaum ei­ner hat­te es vor der Sai­son für mög­lich ge­hal­ten, dass die­ser oft­mals all­zu nett wir­ken­de jun­ge Mann Welt­meis­ter in der Hai­fisch-Bran­che For­mel 1 wer­den könn­te. Er hat es ge­schafft. Gar kei­ner hät­te ge­dacht, dass Ros­berg nun auf­hört. Er sei auf dem Gip­fel an­ge­kom­men, mehr ge­he nicht. Da­bei ist der ak­tu­ell bes­te Au­to­renn­fah­rer der Welt gera­de mal 31 Jah­re alt, bei bes­ter Ge­sund­heit und ver­trag­lich noch an das un­an­tast­bar wir­ken­de Mer­ce­des-Team ge­bun­den. Und doch möch­te man ihm zu­ru­fen: Al­les rich­tig ge­macht!

Denn es ist un­glaub­lich schwie­rig für ei­nen Sport­ler, den pas­sen­den Zeit­punkt für den Aus­stieg zu fin­den. Bo­xer, die im­mer wie­der in den Ring stie­gen und von Cham­pi­ons zu Lach­num­mern wur­den, gibt es zu­hauf. Ski­sprin­ger, die als Über­flie­ger hät­ten auf­hö­ren kön­nen und den Ab­sprung ver­passt ha­ben, eben­falls. Auch in der For­mel 1 gab und gibt es Ein­mal-Welt­meis­ter, die es ver­passt ha­ben, recht­zei­tig den Fuß vom Gas zu neh­men: Ki­mi Räik­kö­nen et­wa oder Jen­son But­ton. Ta­lent, vor al­lem aber ein über­ra­gen­des Au­to und glück­li­che Fü­gung mach­ten sie zu Ti­tel­trä­gern – wie Ni­co Ros­berg.

Ge­wiss ist der Sohn des frü­he­ren Welt­meis­ters Ke­ke Ros­berg be­gabt, ein Aus­nah­me­ta­lent ist er nicht. Die Wahr­schein­lich­keit, dass Ros­berg ei­ne Ära prä­gen könn­te, geht ge­gen null – das weiß er selbst am bes­ten. Ni­co Ros­berg ist kein neu­er Micha­el Schu­ma­cher, nicht ein­mal ein Se­bas­ti­an Vet­tel oder Le­wis Ha­mil­ton. Ros­berg feh­len Hart­nä­ckig­keit und Rück­sichts­lo­sig­keit sei­nes team­in­ter­nen Dau­er­ri­va­len. Ein wei­te­res zer­mür­ben­des Du­ell mit dem En­g­län­der woll­te sich der jun­ge Va­ter nicht mehr an­tun. Ein Wech­sel hät­te für Ros­berg erst recht kei­nen Sinn ge­macht. Kein Team kann Mer­ce­des der­zeit das Was­ser rei­chen. So­gar Vet­tel fährt im Fer­ra­ri nur hin­ter­her.

Ros­berg bleibt zu wün­schen, dass er ei­ne neue Auf­ga­be fin­det, vi­el­leicht ab­seits der Renn­stre­cken. Cle­ver ge­nug ist der Welt­meis­ter ge­wiss: Nach dem Abitur woll­te er Luft- und Raum­fahrt­tech­nik stu­die­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.