Ham­cos will Ehoch4-Ge­län­de ver­las­sen

Ge­sell­schaf­ter­wech­sel beim IT-Un­ter­neh­men – Neu­er Stand­ort eben­falls in Ho­hen­ten­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER - Von Jen­ni­fer Kuhl­mann

HO­HEN­TEN­GEN - Mit dem ös­ter­rei­chi­schen Tech­no­lo­gie­kon­zern S&T AG hat die Ham­cos IT Ser­vice Gm­bH aus Ho­hen­ten­gen ei­nen neu­en Part­ner ge­fun­den. Das bör­sen­no­tier­te Un­ter­neh­men aus Linz über­nimmt die meis­ten An­tei­le des bis­he­ri­gen Ge­sell­schaf­ters Co­Si aus Sig­ma­rin­gen. Die An­teils­mehr­heit bleibt bei Ham­cos-Grün­der Frank Ham­pel. Er be­tont, dass sich für Kun­den nichts än­dern wird. Gleich­zei­tig kün­digt er an, mit dem IT-Un­ter­neh­men das Ehoch4-Ge­län­de ver­las­sen zu wol­len. Als neu­en Stand­ort ha­be man das ehe­ma­li­ge Nas­sal-Ge­län­de in Ho­hen­ten­gen im Au­ge.

Schon beim Auf­stel­len der Zu­kunfts­agen­da für das Un­ter­neh­men (sie­he Kas­ten) sei klar ge­wor­den, dass sich Julius Win­ter als Ge­schäfts­füh­rer zu­rück­zie­hen und die Co­Si ih­re An­tei­le ver­kau­fen möch­te, so Ham­pel. „Ei­ner­seits spiel­te das Al­ter von Win­ter ei­ne Rol­le, an­de­rer­seits gin­gen die Mei­nun­gen bei den The­men Ex­pan­si­on und In­ves­ti­ti­on aus­ein­an­der“, sagt Ham­pel. Der bis­he­ri­ge Ge­sell­schaf­ter sei nicht in dem Ma­ße ge­willt ge­we­sen in Zu­käu­fe zu in­ves­tie­ren.

„Mit dem Ein­stieg der S&T AG als stra­te­gi­schem In­ves­tor kön­nen wir un­se­re Zie­le bes­ser ver­fol­gen, da un­se­re Wachs­tums­plä­ne voll un­ter­stützt wer­den“, sagt Wolf­gang Pfeil, Pro­ku­rist und Ver­triebs­lei­ter bei Ham­cos. Au­ßer­dem brin­ge das Un­ter­neh­men aus Ös­ter­reich Wis­sen mit, dass Ham­cos bei der Wei­ter­ent­wick­lung von Cloud- und Ma­na­ge­dSer­vice-Lö­sun­gen hel­fen kön­ne. „S&T ist ak­tu­ell eher in Ost­eu­ro­pa ver­tre­ten und sieht mit uns die Chan­ce, auch den deut­schen Markt für sich zu er­schlie­ßen“, sagt Wolf­gang Pfeil.

Die Ent­schei­dung für den neu­en Ge­sell­schaf­ter sei be­reits im Au­gust ge­fal­len. Wäh­rend Ham­cos und Co­Si bis­lang gleich­be­rech­tig­te Ge­sell­schaf­ter wa­ren, hat sich Frank Ham­pel durch den Wech­sel mit 51 Pro­zent die An­teils­mehr­heit ge­si­chert. 49 Pro­zent hält S&T. „Un­ser Schwer­punkt wird wei­ter­hin bei mit­tel­stän­di­schen Un­ter­neh­men und öf­fent­li­chen Auf­trag­ge­bern lie­gen, da än­dert sich nichts“, be­tont Ham­pel. In­ter­net ist ein­fach zu lang­sam Auch mit ei­ner an­de­ren Nach­richt möch­te der Ge­schäfts­füh­rer jetzt an die Öf­fent­lich­keit ge­hen: „Wir sind nach lan­gen Über­le­gun­gen zu dem Ent­schluss ge­kom­men, dass Ehoch­4Ge­län­de zu ver­las­sen.“Mit dem Nas­sal-Ge­län­de sei ein neu­er Stand­ort in un­mit­tel­ba­rer Nä­he ge­fun­den wor­den. Jetzt hän­ge es nur noch von der Be­wil­li­gung von Zu­schüs­sen aus dem Ent­wick­lungs­pro­gramm Länd­li­cher Raum und den Kauf­ver­hand­lun­gen ab. „Läuft al­les nach Plan, zie­hen wir zum Jah­res­en­de 2017 um“, sagt Ham­pel. Dann en­det der Miet­ver­trag mit Ehoch4.

Da­bei ist es gera­de ein­mal vier Jah­re her, dass Ham­cos als ers­tes Un­ter­neh­men auf das ehe­ma­li­ge Ka­ser­nen­ge­län­de ge­zo­gen ist. „Auch, wenn wir im­mer noch al­lei­ne hier sind, ge­fällt es uns ei­gent­lich sehr gut“, sagt Ham­pel. Dass man sich aber nun zu ei­nem er­neu­ten Um­bau be­ste­hen­der Ge­bäu­de und ei­nem wei­te­ren Um­zug ent­schie­den ha­be, hät­te mit den Rah­men­be­din­gun­gen und der Pla­nungs­si­cher­heit zu tun. „Für ein IT-Un­ter­neh­men ist schnel­les In­ter­net die wich­tigs­te Gr­und­vor­aus­set­zung, um ar­bei­ten zu kön­nen“, sagt Ham­pel. Die Breit­band­lei­tun­gen sei­en ver­legt, der Ver­trag mit Neck­ar­com vor knapp zwei Jah­ren un­ter­schrie­ben wor­den. „Es fehl­te nur noch, dass die Ehoch4 Gm­bH die Schalt­stel­le für Neck­ar­com frei­gibt.“Dies sei aber auch auf wie­der­hol­tes Nach­fra­gen nicht ge­sche­hen. „Wir wur­den von Ehoch4-Ge­schäfts­füh­rer Jür­gen Gau­gel im­mer wie­der ver­trös­tet“, so Ham­pel. So­gar ei­ne Frist bis En­de Ju­ni die­sen Jah­res ha­be man ge­setzt. Dann ha­be Gau­gel aber zu „Cow­boy­me­tho­den“ ge­grif­fen und hät­te die Frei­ga­be an ei­ne Ver­län­ge­rung des Miet­ver­trags knüp­fen wol­len. Die­sen De­al ha­be Ham­cos nicht mit­ma­chen wol­len. Die SZ hat den Ehoch­4Ge­schäfts­füh­rer be­reits am Di­ens­tag schrift­lich um ei­ne Stel­lung­nah­me zu die­sen Vor­wür­fen ge­be­ten, aber bis­lang kei­ne er­hal­ten. Plan B muss­te her An dem feh­len­den schnel­len In­ter­net lie­ge es auch, dass der ge­plan­te An­bau im­mer noch nicht rea­li­siert wor­den sei. „Oh­ne ei­ne ver­nünf­ti­ge Ba­sis kön­nen wir in die­sen Stand­ort nicht in­ves­tie­ren.“Nach­dem für Ham­pel und Pfeil im­mer kla­rer ge­wor­den sei, dass das Groß­pro­jekt Ehoch4 nicht wie ge­plant um­ge­setzt wird, plag­ten sie noch wei­te­re Pro­ble­me. „Wenn der Ehoch4 Gm­bH der Strom ab­ge­stellt wird oder es ei­nen De­fekt gibt, ste­hen wir plötz­lich oh­ne Strom da.“Des­halb ha­be sich Ham­cos ei­ne ei­ge­ne ex­ter­ne Not­strom­ver­sor­gung le­gen las­sen. „Au­ßer­dem kön­nen wir nicht si­cher sein, dass nicht Gau­gel selbst uns den Miet­ver­trag kün­digt“, sagt Ham­pel. Schließ­lich kön­ne es für den Ehoch4-Ge­schäfts­füh­rer un­ter ge­wis­sen Um­stän­den ren­ta­bler sein, dass kom­plet­te Ge­län­de still­zu­le­gen. „Wir ha­ben auch ei­ne Für­sor­ge­pflicht für un­se­re Mit­ar­bei­ter und brauch­ten ein­fach ei­nen Plan B.“Auf das An­ge­bot, das Grund­stück samt Ge­bäu­de zu kau­fen, sei Jür­gen Gau­gel nicht ein­ge­gan­gen. Auch nach die­sem Aspekt hat­te die SZ Gau­gel ge­fragt, aber kei­ne Aus­sa­ge be­kom­men. Ham­pel selbst wä­re mit Ham­cos am liebs­ten nach Men­gen ge­zo­gen. “Dort hat die Stadt­ver­wal­tung wirk­lich al­le ih­re Haus­auf­ga­ben ge­macht.“Da aber ein Neu­bau aus Kos­ten­grün­den nicht in­fra­ge kam und Men­gen kei­ne pas­sen­den Be­stands­ge­bäu­de im An­ge­bot hat­te, sei die Wahl auf Ho­hen­ten­gen ge­fal­len. Auch wenn Ham­pel das ehe­ma­li­ge Ka­ser­nen­ge­län­de wei­ter­hin als gu­ten Stand­ort an­sieht, Ham­cos hat für ihn nur ei­ne Zu­kunft oh­ne Ehoch4.

„Für ein IT-Un­ter­neh­men ist schnel­les In­ter­net die wich­tigs­te Gr­und­vor­aus­set­zung, um ar­bei­ten zu kön­nen.“Frank Ham­pel, Grün­der der Fir­ma Ham­cos

FO­TO: PRI­VAT

Ha­ben für Ham­cos Ex­pan­si­ons­plä­ne (v.l.): Micha­el Jes­ke (Chief Ope­ra­ting Of­fi­cer der S&T AG), Wolf­gang Pfeil (Pro­ku­rist und Ver­triebs­lei­ter bei Ham­cos) und Frank Ham­pel (Ham­cos-Grün­der und ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.