Leu­te

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

Der Re­spekt vor der Leip­zi­ger Leis­tung ist groß, doch Sti­che­lei­en kann sich Tra­di­ti­ons­club Schal­ke 04 vor dem Spiel beim (bis Frei­tag) Bun­des­li­ga-Ers­ten nicht ver­knei­fen. „Leip­zig ist ak­tu­ell die bes­te Mann­schaft in Deutsch­land. Das Sport­li­che ma­chen sie über­ra­gend“, lob­te Sport­vor­stand Chris­ti­an Hei­del (Fo­to: dpa) den Auf­stei­ger RB vor dem heu­ti­gen Du­ell (18.30 Uhr/ Sky). Al­ler­dings ließ Hei­del durch­bli­cken, dass sich sei­ne Sym­pa­thie für das säch­si­sche Fuß­ball-Pro­jekt in Gren­zen hält. „Leip­zig ist ein Club, der am Reiß­brett ent­stan­den ist. Kein Ver­ein, den es seit sie­ben Jah­ren gibt, kann die­se Emo­tio­na­li­tät ei­nes Tra­di­ti­ons­ver­eins wie Schal­ke ha­ben.“We­gen der fi­nan­zi­el­len Po­tenz des Spon­sors Red Bull sei Leip­zig „kein ge­fühl­ter Auf­stei­ger“, aber: „Ich bin überzeugt, dass Leip­zig sich über vie­le Jah­re in der Spit­zen­grup­pe hal­ten wird.“Auch Tor­wart Ralf Fähr­mann sti­chel­te: Schal­ke ha­be die­se Wo­che nicht im Eu­ro­pa­cup ge­spielt. „So kön­nen wir ab der ers­ten Mi­nu­te voll da sein und de­nen zei­gen, wie ehr­li­cher, ech­ter Bun­des­li­ga­fuß­ball geht“, sag­te er. Leip­zig und Schal­ke sind die Teams der St­un­de. RB hat sie­ben Sie­ge in Se­rie ge­fei­ert und ist noch un­be­siegt, Schal­ke ist seit zwölf Pflicht­spie­len un­ge­schla­gen, aber nach dem Fehl­start Li­gaach­ter. (dpa/sz) Der kri­seln­de VfL Wolfs­burg und Ma­na­ger Klaus All­ofs (Fo­to: dpa) ste­hen vor dem Du­ell ge­gen Ber­lin un­ter Druck. Ge­rüch­te kur­sie­ren, All­ofs ha­be kei­ne Lust mehr, Haupt­spon­sor VW er­klärt, der VfL ha­be deut­lich mehr Po­ten­zi­al, dies wer­de aber der­zeit nicht ab­ge­ru­fen. An­geb­lich wirft der Auf­sichts­rat All­ofs „un­glück­li­che Ent­schei­dun­gen“vor, not­wen­dig sei ein „Stra­te­gie­wech­sel“. Statt viel Geld in teu­re Spie­ler wie Ju­li­an Drax­ler (35 Mil­lio­nen Eu­ro) zu in­ves­tie­ren, die sich letzt­lich nicht mit dem VfL iden­ti­fi­zier­ten, sol­le künf­tig auf den Nach­wuchs ge­setzt wer­den. Iro­nie am Ran­de: Nach Be­ginn des VW-Ab­gas­skan­dals hat­te All­ofs auf ein ge­plan­tes neu­es Nach­wuchs­zen­trum ver­zich­tet – aus frei­en Stü­cken. (dpa/sz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.