Leu­te

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

Tü­bin­gens grü­ner Ober­bür­ger­meis­ter Bo­ris Pal­mer (Fo­to: dpa) will nicht von Face­book zen­siert wer­den. Das Netz­werk hat­te sei­nen Zu­gang am Don­ners­tag­abend für 24 St­un­den ge­sperrt – oh­ne Be­grün­dung. Pal­mer geht da­von aus, dass sei­ne dort ge­pos­te­te Fra­ge „Was wur­de aus dem Moh­ren­kopf?“Aus­lö­ser der Sper­re war. An­läss­lich ei­nes Scho­ko­la­den­fes­ti­vals hat­te er dar­auf hin­ge­wie­sen, dass das Schaum­ge­bäck jetzt un­ter dem Na­men „Cho­co­li­no“fir­miert. „Face­book hat mich ein­fach aus­ge­loggt“, em­pör­te sich Pal­mer im Ge­spräch mit dem „Schwä­bi­schen Tag­blatt“. Die Sank­ti­on sei „un­glaub­lich, vor al­lem an­ge­sichts der un­fass­ba­ren Hass­bei­trä­ge von Rech­ten, die auf Face­book kur­sie­ren“. Im Netz­werk selbst kom­men­tier­te er am Sams­tag: „Wenn Face­book un­se­ren Sprach­ge­brauch durch Sper­ren re­gle­men­tiert, ist das der An­fang ei­ner Zen­sur durch ei­ne nicht er­reich­ba­re pri­va­te Be­hör­de.“(lsw)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.