Die Ho­fer-Par­ty fällt aus

Schlap­pe für den Po­pu­lis­mus in Eu­ro­pa

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

WI­EN (gru/dpa) - Ei­ne Ah­nung vom Ima­ge­scha­den, der Ös­ter­reich bei ei­nem Prä­si­den­ten Nor­bert Ho­fer ge­droht hät­te, lie­fer­te die Sams­tags­Schlag­zei­le des Lon­do­ner „In­de­pen­dent“: „Ös­ter­reich könn­te ers­ten rechts­ex­tre­men Füh­rer seit Hit­ler wäh­len.“Das ist bri­tisch über­trie­ben. Das Ab­schnei­den Ho­fers be­deu­tet ei­ne Schlap­pe für die Rechts­po­pu­lis­ten in Eu­ro­pa.

Geert Wil­ders, An­füh­rer der nie­der­län­di­schen Frei­heits­par­tei PVV, schrieb über Twit­ter auf Deutsch: „Tap­fer ge­kämpft FPÖ – du hast mu­tig ge­kämpft @nor­bertgho­fer. Viel Re­spekt da­für!“

Nach An­sicht der fran­zö­si­schen Rechts­po­pu­lis­tin Ma­ri­ne Le Pen hat sich die FPÖ mu­tig ge­schla­gen. „Die nächs­ten Par­la­ments­wah­len wer­den sol­che ih­res Sie­ges sein“, twit­ter­te Le Pen vom Front Na­tio­nal.

Die bel­gi­sche Par­tei Vlaams Be­lang (VB) hat­te zu­vor „un­se­rem Bun­des­ge­nos­sen von der FPÖ viel Glück“ge­wünscht und ex­tra ei­ne „Ho­fer-Par­ty mit ös­ter­rei­chi­schem Schnaps“or­ga­ni­siert – ver­geb­lich.

„Br­ex­it“-He­xen­meis­ter Ni­gel Fa­ra­ge war Ho­fer, der von ei­nem „Öxit“gar nichts mehr wis­sen woll­te, aus Ver­se­hen vor lau­ter Be­geis­te­rung in den Rü­cken ge­fal­len: Nach Groß­bri­tan­ni­en wer­de es auch in Ös­ter­reich ei­ne „po­li­ti­sche Re­vo­lu­ti­on“ge­gen die EU ge­ben, sag­te der Ex-UkipChef. Sie wird nicht statt­fin­den.

Auch Ser­bi­en hat­te auf Ho­fer ge­hofft, weil er die staat­li­che An­er­ken­nung der ehe­ma­li­gen Al­ba­ner­pro­vinz Ko­so­vo ab­lehnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.