1000 Ex-Opelaner von Ar­beits­lo­sig­keit be­droht

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

BOCHUM/DÜS­SEL­DORF (dpa) - Die Ver­mitt­lung frü­he­rer Opel-Be­schäf­tig­ter kommt zwei Jah­re nach Schlie­ßung des Werks in Bochum nur schlep­pend vor­an. „Rund 1000 Ex-Opelaner ha­ben wir noch nicht ver­mit­telt“, sag­te der Ge­schäfts­füh­rer der Ge­sell­schaft TÜV Nord Trans­fer, Her­mann Oe­cking, der „Rhei­ni­schen Post“. Von den ur­sprüng­lich be­trof­fe­nen gut 2600 Mit­ar­bei­tern ar­bei­te­ten bis heu­te nur 900 in ei­nem neu­en Job, wei­te­re 700 sei­en in den Ru­he­stand ge­gan­gen. Zum Jah­res­en­de lau­fen die Ver­mitt­lungs­ver­su­che plan­mä­ßig aus. IG Me­tall und die Adam Opel AG be­fass­ten sich der­zeit mit den Fra­gen, „ob und in wel­chem Um­fang für be­son­de­re Här­te­fäl­le ein wei­te­res Jahr Trans­fer­ge­sell­schaft“not­wen­dig sei. Da­bei hät­ten sich bei­de Par­tei­en entschlossen, ei­ne Ei­ni­gungs­stel­le an­zu­ru­fen. Vor zwei Jah­ren war in Bochum das letz­te Au­to vom Band ge­rollt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.