Te­le­fon­an­bie­ter müs­sen bes­ser in­for­mie­ren

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - GELD & SERVICE -

BER­LIN (AFP) - Te­le­fon- und In­ter­net­an­bie­ter sol­len Kun­den künf­tig bes­ser über Ver­trags­kon­di­tio­nen und die Qua­li­tät ih­rer In­ter­net­zu­gän­ge in­for­mie­ren. Der Bun­des­tag stimm­te ei­ner von der Bun­des­re­gie­rung vor­ge­leg­ten Ver­ord­nung zur För­de­rung der Trans­pa­renz auf dem Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­markt zu.

Dem­nach sol­len die Fir­men ver­pflich­tet wer­den, In­ter­es­sen­ten vor Ver­trags­ab­schluss die Ver­trags­lauf­zei­ten und Aus­stiegs­mög­lich­kei­ten klar dar­zu­le­gen. Die­se An­ga­ben sol­len auf ei­nem Pro­duk­ti­ons­in­for­ma­ti­ons­blatt zu fin­den sein.

Auf dem In­for­ma­ti­ons­blatt sol­len auch die mi­ni­ma­le zur Ver­fü­gung ste­hen­de Da­ten­über­tra­gungs­ra­te ge­nannt wer­den wie die ma­xi­mal mög­li­che. Auch die Rah­men­be­din­gun­gen für ei­ne Dros­se­lung sol­len ge­nannt wer­den. Au­ßer­dem sol­len die Neu­re­ge­lun­gen den Kun­den ei­ne re­gel­mä­ßi­ge Kon­trol­le der ver­spro­che­nen Über­tra­gungs­ra­ten er­mög­li­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.