El­tern trau­ern ge­mein­sam um ver­stor­be­ne Kin­der

Welt­wei­ter Ge­denk­tag dient der Er­in­ne­rung an Lie­be und zer­stör­te Hoff­nun­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN/RUND UM SIGMARINGEN -

SIGMARINGEN (sz) - Welt­weit wird am 11. De­zem­ber der Ge­denk­tag der ver­stor­be­nen Kin­der be­gan­gen. Um 18.30 Uhr be­ginnt in der Ka­pel­le des SRH Kran­ken­hau­ses Sigmaringen ei­ne öku­me­ni­sche Trau­er­fei­er. Die Kran­ken­haus­seel­sor­ge lädt da­zu ein.

Der Welt­ge­denk­tag wird im­mer am zwei­ten Sonn­tag im De­zem­ber be­gan­gen. Als Zei­chen sol­len welt­weit je­weils um 19 Uhr bren­nen­de Ker­zen ins Fens­ter ge­stellt wer­den. Wäh­rend die Ker­zen in der ei­nen Zeit­zo­ne er­lö­schen, wer­den sie in der nächs­ten ent­zün­det, so­dass ei­ne Lich­ter­ket­te 24 St­un­den lang die Er­de um­ringt.

Wenn Kin­der vor den El­tern ster­ben, scheint die na­tür­li­che Ord­nung der Welt ver­letzt. Es ist ein Tod zur Un­zeit, der Hoff­nun­gen, Le­bens­plä­ne und Vi­sio­nen zer­stört.

An­ge­hö­ri­ge sind ein­ge­la­den, für ih­re Kin­der Ker­zen zu ent­zün­den. Es wer­den Na­men der Kin­der vor­ge­tra­gen, die den Ver­ant­wort­li­chen von be­trof­fe­nen El­tern ge­nannt wur­den. In der Trau­er­fei­er wird auch all der­je­ni­gen Kin­der ge­dacht, die vor, wäh­rend und nach der Ge­burt im Kran­ken­haus ver­stor­ben sind und durch die Kli­nik be­stat­tet wur­den.

Die Fei­er wird ge­stal­tet von Mit­ar­bei­tern in der Trau­er­be­glei­tung der Kli­nik­seel­sor­ge zu­sam­men mit Pfar­re­rin An­ge­li­ka Hof­mann aus Os­trach für die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de Sigmaringen und dem ka­tho­li­schen Kran­ken­haus­seel­sor­ger Her­mann Brod­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.