1:1 – Schul­ter­schluss in Augs­burg

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

AUGS­BURG (SID) - Das sieht man in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga nicht al­le Ta­ge. Kurz vor dem Schluss­pfiff gin­gen Dirk Schus­ter und Ni­ko Ko­vac auf­ein­an­der zu, klatsch­ten sich ab und ver­folg­ten Arm in Arm die letz­ten Se­kun­den, ehe Schieds­rich­ter Sa­scha Ste­ge­mann das 1:1 (1:1) zwi­schen dem FC Augs­burg und Ein­tracht Frank­furt ab­pfiff. Bei­de Trai­ner wa­ren of­fen­bar mit dem Un­ent­schie­den zu­frie­den.

„Wenn man nicht ge­win­nen kann, darf man nicht ver­lie­ren“, sag­te Ein­tracht-Trai­ner Ko­vac mit ei­nem schel­mi­schen Grin­sen bei Sky. Sein Team hat­te auf­grund ei­ner zu wech­sel­haf­ten Leis­tung den vier­ten Sieg in Fol­ge ver­passt, ist aber seit nun acht Pflicht­spie­len un­ge­schla­gen. Die Hes­sen blei­ben trotz des ver­meid­ba­ren Re­mis als Fünf­ter auf Tuch­füh­lung zu den Cham­pi­ons­Le­ague-Plät­zen. Die im­mer mu­ti­ger auf­spie­len­den Augs­bur­ger ver­grö­ßer­ten ihr Pols­ter auf den Re­le­ga­ti­ons­platz auf sechs Punk­te. „In den ers­ten 20 Mi­nu­ten hat gar nichts bei uns ge­klappt. Man hat ge­se­hen, dass Frank­furt mit brei­ter Brust an­ge­tre­ten ist“, sag­te FCA-Trai­ner Dirk Schus­ter, der auch ge­mein­sam mit Ko­vac vor das Sky-Mi­kro trat.

Stür­mer Br­ani­mir Hr­go­ta (11.) hat­te die Mann­schaft von Ko­vac mit sei­nem ers­ten Bun­des­li­ga­tor für die Ein­tracht in Füh­rung ge­bracht. We­nig spä­ter, nach knapp 20 Mi­nu­ten, san­gen die Frank­fur­ter Fans be­reits: „Eu­ro­pa­cup im nächs­ten Jahr.“Dann aber kam Dong-Won Ji (34.) und glich mit ei­nem se­hens­wer­ten Dis­tanz­schuss aus – zu dem Zeit­punkt wie aus dem Nichts.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.