Ge­strick­te Weih­nachts­zeit

Trend zu „Häss­li­chen Weih­nachts­pull­overn“macht sich auch in Deutsch­land breit

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE - Von Tho­mas Eßer

Mo­de mit iro­ni­scher No­te: So­ge­nann­te „Ugly Christ­mas Swea­ter“, häss­li­che Weih­nachts­pull­over, sind in­zwi­schen auch in Deutsch­land im Kom­men. Der Trend aus den USA trat mit Co­lin Firths Ren­tier-Pul­li im Film „Bridget Jo­nes“2001 sei­nen Sie­ges­zug an. Hier­zu­lan­de ver­hel­fen Bun­des­li­gis­ten wie der FC Bay­ern dem Mo­de-Gag mit ei­ge­nen Krea­tio­nen zu Po­pu­la­ri­tät.

BER­LIN (dpa/sz) - Weih­nachts­män­ner, Tan­nen­bäu­me und Ren­tie­re auf wei­ßer, grü­ner oder ro­ter Wol­le: Mo­disch frag­wür­di­ge Weih­nachts­pul­lis sind in Groß­bri­tan­ni­en und den USA längst Kult. US-Schau­spie­le­rin Who­o­pi Gold­berg bringt so­gar ih­re ei­ge­ne Kol­lek­ti­on her­aus. „Ich moch­te so et­was schon im­mer“, sag­te die 60-Jäh­ri­ge der „New York Ti­mes“. „Sie ma­chen mich glück­lich.“So­ge­nann­te „Ugly Christ­mas Swea­ter“, al­so „häss­li­che Weih­nachts­pull­over“, sind in Ame­ri­ka fes­ter Be­stand­teil der Vor­weih­nachts­zeit. Mitt­ler­wei­le ist der Trend in Deutsch­land an­ge­kom­men.

„Man sieht es jetzt im­mer mehr“, sagt Axel Au­gus­tin vom Bun­des­ver­band des Deut­schen Tex­til­ein­zel­han­dels (BTE). Gera­de Fir­men, die in­ter­na­tio­nal auf­ge­stellt und auch in Groß­bri­tan­ni­en und den USA ak­tiv sei­en, hät­ten die Pull­over nun auch in Deutsch­land im Sor­ti­ment. Dass sich Men­schen hier­zu­lan­de zu­neh­mend an die „sehr ge­schmacks­ab­hän­gi­gen“Pull­over her­an­trau­en, sei kein Zu­fall: „Ich glau­be, was Mo­de und was Out­fit an­be­langt, wer­den die Deut­schen durch­aus mu­ti­ger und das kann na­tür­lich auch zu sol­chen Sa­chen füh­ren. Dass die dann mehr sol­che Pull­over kau­fen.“

Ei­ne Spre­che­rin des schwe­di­schen Tex­til­un­ter­neh­mens H&M for­mu­liert das et­was an­ders: „Weih­nachts­pull­over trans­por­tie­ren die Vor­freu­de auf das an­ste­hen­de Weih­nachts­fest und ste­hen für den Spaß an der Mo­de.“Auch Gerd Mül­lerThom­kins sieht bei Weih­nachts­pul­lis den Spaß im Vor­der­grund. Für den Ge­schäfts­füh­rer des Deut­schen Mo­de-In­sti­tuts sind die Pul­lis „ir­gend­wo zwi­schen Kunst und Kitsch“an­ge­sie­delt.

Den Pull­over­trend ha­ben auch ei­ni­ge Fuß­ball­ver­ei­ne er­kannt. Als sport­li­che Trend­set­ter sind un­ter an­de­rem Bay­ern Mün­chen, Schal­ke 04 und der 1. FC Köln hier­zu­lan­de da­bei. Die Bun­des­li­ga-Klubs ha­ben ih­re ei­ge­nen Weih­nachts­pull­over her­aus­ge­bracht. Statt Ren­tier oder Weih­nachts­mann schmückt bei den Köl­nern das Ver­eins­wap­pen­tier, der Geiß­bock Hen­nes, den ro­ten Pul­li. Mit den Wor­ten „Schäb­bisch aber Oho“prei­sen die Rhein­län­der ih­ren Fan­ar­ti­kel an.

Für die Fuß­bal­ler in der eng­li­schen Pre­mier Le­ague sind Weih­nachts­pull­over nichts Neu­es mehr. So prä­sen­tie­ren sich die deut­schen Na­tio­nal­spie­ler Me­sut

Özil und Sh­ko­dran Musta­fi mit ih­ren Team­kol­le­gen vom FC Ar­senal auf ei­nem Mann­schafts­fo­to der „Gun­ners“auf Twit­ter in häss­lich-weih­nacht­li­cher Kluft: Ein gro­ßes Ren­tier mit Müt­ze und ro­ter Na­se prankt auf der Brust der Ar­sen­alSpie­ler.

Das Po­ten­zi­al ha­ben auch Mer­chan­di­se-Händ­ler er­kannt, die zum Bei­spiel Weih­nachts­pull­over von Rock­bands wie Iron Mai­den im Pro­gramm ha­ben oder Mo­ti­ve aus Block­bus­ter-Rei­hen wie „Star Wars“ver­trei­ben.

Der Sie­ges­zug der Pul­lis be­gann in den USA und Groß­bri­tan­ni­en spä­tes­tens 2001, als Co­lin Firth im Film „Bridget Jo­nes“in ei­nem schau­rig­schö­nen Weih­nachts­pull­over mir rot­na­si­gem Ren­tier auf­tauch­te. Seit ei­ni­gen Jah­ren ist dem Pul­li in Groß­bri­tan­ni­en im De­zem­ber so­gar ein ei­ge­ner Tag ge­wid­met: Der „Christ­mas Jum­per Day“. Was sich nach Kla­mauk an­hört, hat durch­aus ei­nen erns­ten Hin­ter­grund – die Or­ga­ni­sa­ti­on „Sa­ve the Child­ren“sam­melt am Tag der Weih­nachts­pull­over Spen­den für not­lei­den­de Kin­der. Auch der FC Ar­senal spen­det 20 Pro­zent sei­nes Er­lö­ses aus dem Weih­nachts­pul­li-Ver­kauf.

Ei­nen Weih­nachts­pull­over­tag gibt es in Deutsch­land noch nicht. Mül­ler-Thom­kins vom Mo­de-In­sti­tut sieht den Pul­li-Trend hier­zu­lan­de al­ler­dings erst am An­fang und kann sich vor­stel­len, dass der „Ugly Christ­mas Swea­ter“in den nächs­ten Jah­ren noch be­lieb­ter wird. „Für den Weih­nachts­pull­over ist im fest­täg­li­chen Sor­ti­ment noch viel Platz“, meint er. Der­zeit wer­de „Weih­nach­ten viel­leicht noch viel zu ernst ge­nom­men“.

FO­TO: LORD & TAY­LOR/DPA

Mo­de trifft Iro­nie: ei­ner der „Ugly Christ­mas Swea­ter“, die US-Schau­spie­le­rin Who­o­pi Gold­berg für die nord­ame­ri­ka­ni­sche Kauf­haus­ket­te Lord & Tay­lor ent­wor­fen hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.