Mehr Per­so­nal bei Stra­ßen­bau­ver­wal­tung

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat das Land mehr Stel­len in der Stra­ßen­bau­ver­wal­tung ge­schaf­fen. Den­noch sagt ein Spre­cher des Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums: „2016 sind wir auf dem Stand von 2011.“Wie aus der Ant­wort der zu­stän­di­gen Mi­nis­te­ri­en für Vehr­kehr, In­ne­res, Fi­nan­zen und dem Staatsministerium auf ei­ne An­fra­ge des SPD-Ab­ge­ord­ne­ten Mar­tin Ri­voir her­vor­geht, gab es 2011 rund 1530 Stel­len in der Stra­ßen­bau­ver­wal­tung. We­gen Stel­len­ein­spar­pro­gram­men, die noch aus CDU-FDP-Re­gie­rungs­zei­ten stamm­ten, wur­den in den Fol­ge­jah­ren Stel­len ab­ge­baut – Tiefst­stand war 2013 mit rund 1450 Stel­len. 2016 stieg die Stel­len­zahl wie­der auf rund 1540. Das Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um hat in der Ant­wort auf Ri­voirs An­fra­ge auf­ge­schlüs­selt, wie vie­le Stel­len ge­schaf­fen wur­den, seit­dem Win­fried Her­mann 2011 Ver­kehrs­mi­nis­ter wur­de. So sind bis heu­te 239 Stel­len in den Stra­ßen­bau­ver­wal­tun­gen der Re­gie­rungs­prä­si­di­en neu ge­schaf­fen wor­den – da­von 62 am RP Tü­bin­gen. Von den neu­en Stel­len sei­en 210 (88 Pro­zent) zum Stich­tag 15. Sep­tem­ber die­ses Jah­res be­setzt ge­we­sen. „Be­son­ders er­schwert ist die Ge­win­nung ge­eig­ne­ten Fach­per­so­nals für die Au­ßen­stel­len der Re­gie­rungs­prä­si­di­en im länd­li­chen Raum“, heißt es. 2017 sol­len 50 wei­te­re Stel­len ge­schaf­fen wer­den. (kab)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.