Ad­vents­kon­zert wird zum „Park­platz in der Zeit“

HZG-Schü­ler prä­sen­tie­ren ei­ne aus­ge­wo­ge­ne Mi­schung von klas­si­scher und zeit­ge­nös­si­scher Mu­sik

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN -

SIGMARINGEN (sz) - Der Kir­chen­raum von St. Jo­hann ist ad­vent­lich ge­schmückt ge­we­sen, die Kir­che bis auf den letz­ten Platz ge­füllt. 300 Schü­ler ver­folg­ten das Ad­vents­kon­zert des Ho­hen­zol­lern-Gym­na­si­ums. Und dann be­gann ei­ne ganz be­son­de­re St­un­de: ein „Park­platz in der Zeit“, wie Schul­lei­ter Mar­tin Hoff­mann in sei­ner Ein­füh­rung sag­te. Ei­ne Zeit, in der der All­tag kei­ne Rol­le mehr spielt, son­dern nur noch die Mu­sik. Das Ad­vents­kon­zert hat ei­nen fes­ten Platz im Ka­len­der vie­ler Sig­ma­rin­ger und auch in die­sem Jahr über­zeug­te die ho­he Qua­li­tät der Dar­bie­tun­gen.

Kraft­voll er­öff­ne­te das Schul­or­ches­ter mit Mo­zarts Sin­fo­nie Nr. 25, g-moll, 1. Satz: Al­le­gro, das Mo­zart mit 17 Jah­ren ge­schrie­ben hat. Das Orches­ter meis­ter­te das nicht ein­fa­che Stück bra­vou­rös. Sei­nen al­ler­ers­ten Auf­tritt hat­te der Chor der fünf­ten Klas­sen, der, vom Orches­ter be­glei­tet, ei­ni­ge tra­di­tio­nel­le Ad­vents­lie­der sang. Be­mer­kens­wert war die Ton­sicher­heit und das Selbst­be­wusst­sein der jun­gen Sän­ger, de­nen die Freu­de an­zu­se­hen war. Das Zu­sam­men­spiel von Chor und Di­ri­gent Ma­thi­as Trost war her­vor­ra­gend. Ei­ne klei­ne Scho­la des Un­ter­stu­fen­chors un­ter Lei­tung von Vol­ker Bals sang aus­drucks­stark das al­te la­tei­ni­sche Ad­vents­lied „Ve­ni, ve­ni Em­ma­nu­el“, in das dann der gan­ze Chor mit der eng­li­schen Ver­si­on des Lie­des aus der Fe­der von Sal­ly DeFord ein­stimm­te. Es folg­te das Lied „My Sis­ter’s Hands“von der glei­chen Kom­po­nis­tin. Be­glei­tet wur­de der Chor am Kla­vier von Tho­mas Ai­che­le. Ei­nen Hö­he­punkt des Abends bil­de­te die So­na­ta für zwei Vio­li­nen und Ge­ne­ral­bass von Arch­an­ge­lo Co­rel­li, die das Kam­mer­or­ches­ter mit gro­ßer Prä­zi­si­on dar­bot. In dem ba­ro­cken Kir­chen­raum kam die Mu­sik die­ses ita­lie­ni­schen Kom­po­nis­ten aus der Ba­rock­zeit be­son­ders zur Gel­tung.

Der Kam­mer­chor un­ter Lei­tung von Ma­thi­as Trost sang sehr ge­fühl­voll das Lied des vor we­ni­gen Jah­ren ver­stor­be­nen bri­ti­schen Kom­po­nis­ten Mau­rice Be­van „The­re’s a wi­den­ess in god’s mer­cy“. Sän­ger fül­len den Al­tar­raum Der Al­tar­raum konn­te die Men­ge der Sän­ger bei­na­he nicht fas­sen, als der Mit­tel- und Ober­stu­fen­chor un­ter Lei­tung von Ma­thi­as Trost zum Fi­na­le an­setz­te. Trotz der vie­len Sän­ger über­zeug­te der Chor durch ei­ne gro­ße Prä­zi­si­on und Klar­heit bei drei geist­li­chen Lie­dern aus dem 19. und 20. Jahr­hun­dert. Dies ist ein Er­geb­nis jah­re­lan­ger in­ten­si­ver Pro­ben­ar­beit.

Ins­ge­samt hat­te das Kon­zert ei­ne aus­ge­wo­ge­ne Mi­schung von klas­si­scher und zeit­ge­nös­si­scher Mu­sik. Der Abend war ein wun­der­schö­ner Ein­stieg in die Ad­vents­zeit, was zum Schluss mit dem auch vom Pu­bli­kum mit­ge­sun­ge­nen Ad­vents­lied „Macht hoch die Tür“deut­lich zum Aus­druck kam.

FO­TO: PRI­VAT

Das Orches­ter des Ho­hen­zol­lern-Gym­na­si­ums tritt in der Kir­che St. Jo­hann auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.