El­vis schwingt beim Kon­zert die Hüf­ten

Be­ne­fiz­chor „Wir für Euch“tritt in der Lieb­frau­en­schu­le auf – 1300 Eu­ro ge­spen­det

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (sz) - Ein Weih­nachts­ge­schenk der be­son­de­ren Art hat der Be­ne­fiz­chor „Wir für Euch“un­ter der Lei­tung von Franz Wa­gner den zahl­rei­chen Zu­hö­rern mit sei­nem Ad­vents­kon­zert in der Li­za­re­na der Lieb­frau­en­schu­le be­rei­tet. Stim­mungs­voll in Sze­ne ge­setzt wur­de die Ver­an­stal­tung durch das ad­vent­lich ar­ran­gier­te Am­bi­en­te, ein Ver­dienst der lang­jäh­ri­gen Chor­mit­glie­der Wolf­gang und Bea­te Bach von der Gärt­ne­rei Bach. Die of­fi­zi­el­le Be­grü­ßung ob­lag Schul­lei­ter Ge­rald Ei­sen. Er stell­te her­aus, dass die­ser Chor die christ­li­chen Wer­te wie Nächs­ten­lie­be und Für­ein­an­der-da­sein ge­ra­de da­durch le­be, dass „Wir für Euch“sich viel Zeit und Lie­be für Pro­ben, De­ko­ra­ti­on und Sin­gen neh­me, nur da­mit das am Abend ge­spen­de­te Geld an­de­ren Or­ga­ni­sa­tio­nen zu­ge­he.

Und so er­öff­ne­te den Abend zu­nächst die Vor­stel­lung der vom Chor un­ter­stütz­ten Pro­jek­te: Die jun­ge Lai­ze­rin Sin­ja Stötz­ner be­rich­te­te an­hand von ak­tu­el­lem Bild­ma­te­ri­al über die Si­tua­ti­on von Wai­sen­kin­dern im Slum Ki­an­du­tu in Thi­ka, ei­nem Vo­r­ort der ke­nia­ni­schen Stadt Nai­ro­bi so­wie der Ar­beit ih­rer 2014 ge­grün­de­ten Or­ga­ni­sa­ti­on „Jia­mi­ni CBO“. Die Be­deu­tung der Ar­beit der spe­zia­li­sier­ten am­bu­lan­ten Pal­lia­tiv­ver­sor­gung (SAPV) wur­de durch Ga­b­rie­le Kä­fer, lei­ten­de Ober­ärz­tin der On­ko­lo­gie und des Pal­lia­tiv­net­zes im Kreis­kran­ken­haus Sig­ma­rin­gen vor­ge­stellt.

Das an­schlie­ßen­de Kon­zert des Chors be­stach nicht nur durch ei­ne ab­wechs­lungs­rei­che Son­g­aus­wahl. Das Pro­gramm, das Chor­spre­che­rin Han­ni Tikka­la char­mant mo­de­rier­te, führ­te auch ge­glückt auf Weih­nach­ten hin: Es be­gann mit ro­ckig-be­schwing­ten Rhyth­men und hol­te die Zu­hö­rer da­mit aus ih­rem bis­wei­len tur­bu­len­ten All­tag ab. Es wech­sel­te je­doch spä­tes­tens nach der Pau­se end­gül­tig die Ton­art und ging über in zar­te, nach­denk­li­che Me­lo­di­en („Not­hing el­se mat­ters“). Am En­de stand die Auf­for­de­rung im Raum, der Mensch sol­le bei sich an­fan­gen („Man in the Mir­ror“), um we­ni­ger pri­vi­le­gier­ten Tei­len der Welt zu ver­mit­teln, dass Weih­nach­ten vor der Tür steht („Do they know it´s Christ­mas ti­me?“). Die Zu­ga­be, das in sei­nen drei Stro­phen un­ter­schied­lich cho­risch ar­ran­gier­te „Stil­le Nacht“, füg­te sich per­fekt ins Kon­zept ein und hin­ter­ließ bei den Zu­hö­rern am En­de ei­ne Gän­se­haut.

Das Pu­bli­kum ap­plau­dier­te ste­hend und ein prall ge­füll­ter Spen­den­beu­tel mit über 1300 Eu­ro für die Spen­den­pro­jek­te des Abends war die wohl ver­dien­te Belohnung für ein rund­um ge­lun­ge­nes Er­leb­nis mit ei­nem Chor, der die un­bän­di­ge Lust am ge­mein­sa­men Sin­gen auf un­ver­wech­sel­ba­re Wei­se aus­strahlt. Mu­si­ka­li­sche Hö­he­punk­te des Abends wa­ren si­cher­lich die raf­fi­niert ar­ran­gier­ten Ver­sio­nen von „Sky­fall“ (Ade­le) so­wie „Mu­sic“(John Mi­les). Doch nicht nur als Ge­mein­schaft funk­tio­nier­te „Wir für Euch“ein­wand­frei – der Chor ver­fügt dar­über hin­aus über bes­tens auf­ge­leg­te So­lis­ten (Ka­rin An­ger, Chi­a­ra Mar­ti­nel­liLaux und Hannes Bart­mann), die Stü­cken wie „Sis­ters are do­in´ it for them­sel­ves“, „Qu­el­lo che le don­ne non di­co­no“oder dem El­vis-Med­ley (mit ei­ner ori­gi­nel­len El­vis-Imi­ta­ti­on in­klu­si­ve per­fek­tem Hüft­schwung) ei­ne be­son­de­re Nuan­ce ver­lie­hen. Un­ter­legt wur­den die Stü­cke durch Cho­reo­gra­phi­en, die die Dy­na­mik des Ge­sun­ge­nen wohl­tu­end un­ter­stri­chen und die Zu­hö­rer zum Mitswin­gen an­reg­ten.

FO­TO: PRI­VAT

So­list und El­vis-In­ter­pret Hannes Bart­mann über­zeugt mit Out­fit, Ha­bi­tus und Stim­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.