1,6 Mil­lio­nen Eu­ro flie­ßen in Kreis­stra­ßen

Haus­halt 2017 sieht mehr Geld als 2016 vor – aber we­ni­ger, als ein Ex­per­te ge­ra­ten hat­te

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von An­na-Le­na Buch­mai­er

SIG­MA­RIN­GEN - Im Zu­ge der Fort­schrei­bung des Kreis­stra­ßen­er­hal­tungs­kon­zepts von 2017 bis 2021 ste­hen für das kom­men­de Haus­halts­jahr sechs Er­hal­tungs­maß­nah­men für Kreis­stra­ßen auf dem Pro­gramm, die 1,62 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten sol­len. Der Ver­wal­tungs- und So­zi­al­aus­schuss des Kreis­tags hat vor­be­ra­tend sein Ein­ver­ständ­nis be­züg­lich des Vor­schlags der Ver­wal­tung er­teilt. Da­bei han­delt es sich um die Kreis­stra­ße zwi­schen Ill­men­see und Ru­schwei­ler, die L 218-Orts­durch­fahrt Stet­ten am kal­ten Markt, die Stra­ße zwi­schen Orts­durch­fahrt Kap­pel und Ot­ters­wang, die K 8252 zwi­schen Ölk­ofen und Ei­chen, die Kreis­stra­ße zwi­schen Hart­hau­sen und Neuf­ra so­wie zwi­schen Thal­heim und Lei­ber­tin­gen. Au­ßer­dem sieht der Haus­halt 2017 zu­sätz­lich 180 000 Eu­ro für In­stand­hal­tungs­maß­nah­men von In­ge­nieur­bau­wer­ken vor.

Fünf Maß­nah­men, die in den Vor­jah­ren auf­grund von Ein­spa­rungs­maß­nah­men nicht um­ge­setzt wur­den, wer­den im Zu­ge der Fort­schrei­bung nach­träg­lich rea­li­siert: Die Kreis­stra­ße zwi­schen Boll und der B 313, zwi­schen Ill­wan­gen und der Kreis­gren­ze zu Ravensburg, Völlkofen und Fried­berg so­wie Krum­bach und Vol­zen und der K 8224 (Boll) und B 313. Sie wer­den zwi­schen 2018 und 2021 sa­niert.

Das Kon­zept be­inhal­tet 45 Er­hal­tungs­maß­nah­men mit ei­ner Ge­samt­in­ves­ti­ti­ons­sum­me von et­wa acht Mil­lio­nen Eu­ro. Bei der Fort­schrei­bung des al­ten Kon­zepts bis 2016 hat der Kreis pro Jahr we­ni­ger in­ves­tiert: 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro sa­hen frü­he­re Plan­ent­wür­fe vor (so­viel be­kommt der Kreis für Stra­ßen vom Land), in der Rea­li­sie­rung wa­ren es meist nur 1,2 bis 1,3 Mil­lio­nen Eu­ro. Ex­per­te emp­fiehlt, 2,4 Mil­lio­nen jähr­lich aus­zu­ge­ben Die Fort­schrei­bung ba­siert auf ei­ner neu­en Zu­stands­er­fas­sung: Die Kreis­stra­ßen sind in die­sem Jahr um­fas­send be­gut­ach­tet und be­wer­tet wor­den. Der Zu­stand vie­ler Stra­ßen stell­te sich als schlech­ter dar als an­ge­nom­men, mit­tel­fris­tig wur­den Pro­ble­me pro­gnos­ti­ziert. Ein Ex­per­te hat­te dem Kreis­tag ge­ra­ten, 2,4 Mil­lio­nen Eu­ro pro Jahr zu in­ves­tie­ren, um ei­nen gu­ten Zu­stand der Kreis­stra­ßen zu ge­währ­leis­ten. Das hät­te das Bud­get des Krei­ses über­schrit­ten. Im Ok­to­ber ei­nig­ten sich die Kreis­rä­te oh­ne kon­kre­te Ab­stim­mung dar­auf, das Bud­get für die Stra­ßen leicht an­zu­he­ben, auf bei­spiels­wei­se 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro. Mit 1,6 Mil­lio­nen Eu­ro liegt der Vor­schlag der Ver­wal­tung un­ter die­sem Ziel.

Für die Sa­nie­rung von Brü­cken und Stütz­bau­wer­ken stellt der Kreis von 2012 bis 2021 17 Maß­nah­men mit ins­ge­samt 2,315 Mil­lio­nen Eu­ro zur Ver­fü­gung. 2017 soll die Brü­cke über den Orts­bach in Blochin­gen in­stand­ge­setzt wer­den (Kos­ten: 170 000 Eu­ro). Die Ar­bei­ten dau­ern wohl von Mai bis Au­gust. Zu­nächst war ge­plant, 2018 die Sa­nie­rung der Brü­cke über die Os­trach bei Jett­kofen vor­zu­neh­men, die­ses Vor­ha­ben wird auf 2021 ver­scho­ben, da dann die Kies­ab­bau­ge­neh­mi­gung er­lischt und die Sa­nie­rung der Brü­cke wo­mög­lich hin­fäl­lig wird.

FO­TO: CARS­TEN REHDER/DPA

1,62 Mil­lio­nen Eu­ro gibt der Land­kreis Sig­ma­rin­gen 2017 für sei­ne Stra­ßen aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.