Dm darf bei Al­na­tu­ra-Ver­trieb nicht mit­re­den

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

DARM­STADT (dpa) - Die Dro­ge­rie­ket­te dm darf wei­ter­hin nicht in die Ge­schäf­te ih­res eins­ti­gen Lie­fe­ran­ten Al­na­tu­ra hin­ein­re­den. Das Land­ge­richt Darm­stadt hat am Frei­tag ei­ne Kla­ge der Ket­te aus Karls­ru­he ab­ge­wie­sen, mit der sie sich wei­te­ren Ein­fluss auf Ver­triebs­ent­schei­dun­gen von Al­na­tu­ra si­chern woll­te. Au­ßer­dem muss dm nach dem noch nicht rechts­kräf­ti­gen Ur­teil gut 2,3 Mil­lio­nen Eu­ro samt Zin­sen an Al­na­tu­ra für ein­sei­tig ge­kürz­te Rech­nun­gen nach­zah­len.

In dem Zi­vil­pro­zess war es um ei­nen Ko­ope­ra­ti­ons­ver­trag aus den 1980er-Jah­ren ge­gan­gen, an den Al­na­tu­ra sich nicht mehr ge­bun­den

Bun­des­bank sieht sta­bi­len Auf­schwung in Deutsch­land

FRANK­FURT (dpa) - Die Bun­des­bank sieht die deut­sche Wirt­schaft trotz ge­stie­ge­ner po­li­ti­scher Un­si­cher­hei­ten rund um den Glo­bus wei­ter im Auf­wind. „Haupt­stüt­ze ist die leb­haf­te Bin­nen­nach­fra­ge“, er­läu­ter­te Bun­des­bank­prä­si­dent Jens Weid­mann die neue Kon­junk­tur­pro­gno­se der No­ten­bank. Für das lau­fen­de und das kom­men­de Jahr kor­ri­gier­te die Bun­des­bank ih­re Wachs­tums­er­war­tun­gen im Ver­gleich zur letz­ten Pro­gno­se aus dem Ju­ni auf je­weils 1,8 Pro­zent her­auf.

Deut­sche Ar­beits­kos­ten stei­gen stär­ker als in der EU

WIESBADEN (dpa) - Die Ar­beits­kos­ten sind in Deutsch­land er­neut stär­ker ge­stie­gen als im Schnitt der Eu­ro­päi­schen Uni­on. Im zwei­ten Quar­tal die­ses Jah­res leg­ten die Kos­ten pro ge­leis­te­te Ar­beits­stun­de im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum um 1,9 Pro­zent zu, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt am Frei­tag be­rich­te­te. Der durch­schnitt­li­che An­stieg in der EU be­trug eben­so wie der Ein­zel­wert für Frank­reich 1,4 Pro­zent. fühlt. Ei­ne Klau­sel dar­in si­chert dm ge­wis­se Mit­spra­che­rech­te bei der Aus­wahl neu­er Ver­triebs­part­ner von Al­na­tu­ra zu. Der Bio­le­bens­mit­tel­händ­ler sieht sich an den Ver­trag aber nicht mehr ge­bun­den, seit dm ei­ne ei­ge­ne Bio­li­nie führt und Al­na­tu­ra-Pro­duk­te nach und nach aus den Re­ga­len ge­nom­men hat. Ge­gen das Ur­teil ist noch ei­ne Be­ru­fung beim OLG Frank­furt mög­lich. „Wir wer­den auf die aus­führ­li­che Be­grün­dung sei­tens des Ge­richts war­ten, um dann in un­se­ren Gre­mi­en zu be­ra­ten, wie wir wei­ter da­mit um­ge­hen wer­den“, er­klär­te der Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung dm-dro­ge­rie markt, Erich Harsch.

Ja­pans Ober­haus ra­ti­fi­ziert Han­dels­ab­kom­men TTP

TO­KIO (AFP) - Do­nald Trump zum Trotz hat das ja­pa­ni­sche Par­la­ment das Transpa­zi­fi­sche Frei­han­dels­ab­kom­men TPP ra­ti­fi­ziert. Ei­ne Mehr­heit der Ab­ge­ord­ne­ten der Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on von Mi­nis­ter­prä­si­dent Shin­zo Abe im Ober­haus stimm­te am Frei­tag da­für, die Op­po­si­ti­on da­ge­gen. Das Un­ter­haus hat­te be­reits zu­ge­stimmt. Re­gie­rungs­spre­cher Yo­shihi­de Su­ga sprach von ei­ner „Bot­schaft an die Welt, dass Ja­pan den frei­en Han­del för­dert“. To­kio wer­de an­de­re Un­ter­zeich­ner­staa­ten zur ra­schen Ra­ti­fi­zie­rung drän­gen.

Ga­b­ri­el er­war­tet 400 000 neue Jobs im nächs­ten Jahr

BER­LIN (dpa) - Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) rech­net 2017 mit 400 000 neu­en Jobs in Deutsch­land. Die Be­schäf­ti­gung sol­le dann auf 43,9 Mil­lio­nen Ar­beits­plät­ze stei­gen, „auch auf­grund der qua­li­fi­zier­ten Zu­wan­de­rung aus dem EU-Aus­land“. Das geht aus dem Ent­wurf des Jah­res­wirt­schafts­be­richts her­vor, der dem „Spie­gel“und der dpa am Frei­tag vor­lag.

FO­TO: DPA

Erich Harsch

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.