„Schwä­bi­scher Früh­ling“legt Pro­gramm vor

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - KULTUR -

RA­VENS­BURG (sz) - Wie im­mer mit­ten im Win­ter stel­len die Mu­sik­fest­spie­le „Schwä­bi­scher Früh­ling“in Och­sen­hau­sen ihr Pro­gramm für das nächs­te Jahr vor: Un­ter dem Ti­tel „Er­s­tKlas­sik“gibt es von 24. bis 28. Mai ein Wie­der­se­hen mit dem En­sem­ble von In­ten­dant Chris­ti­an Al­ten­bur­ger, aber auch die Be­geg­nung mit neu­en Künst­lern. Im Mit­tel­punkt ste­hen die Wer­ke von Mo­zart und Beet­ho­ven, die mit sol­chen von De­bus­sy und Franck kom­bi­niert wer­den. So­list im Er­öff­nungs­kon­zert am Mitt­woch, 24. Mai, im Bi­b­lio­theks­saal in Och­sen­hau­sen ist der Pia­nist Bernd Glem­ser. Er ist auch mit Al­ten­bur­gers Quar­tett am 25. Mai un­ter an­de­rem in Cé­sar Francks Kla­vier­quin­tett f-Moll zu hö­ren so­wie zu­sam­men mit Stu­die­ren­den der Meis­ter­klas­se von Igor Ozim am 26. Mai. Den Sams­tag ge­stal­tet das Ja­nos­ka En­sem­ble mit sei­ner Mi­schung aus Jazz, Pop und Welt­mu­sik, den Sonn­tag das Kla­vier­duo Sil­van Sil­ber und Gil Gar­burg. Der Ar­nold Scho­en­berg Chor aus Wi­en ist am 28. Mai zu Gast. „Nur wer die Sehn­sucht kennt“ist das Pro­gramm über­schrie­ben, bei dem Ni­co­le Hee­sters Tex­te zum The­ma „Sehn­sucht“re­zi­tiert und Joa­chim Rie­ber mo­de­riert. Der Vor­ver­kauf be­ginnt am 20. Fe­bru­ar. In­for­ma­tio­nen www.schwa­ebi­scher-fru­ehling.de, Te­le­fon (07352) 9220-27

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.