Bau der Brü­cke ver­zö­gert sich um ei­ni­ge Mo­na­te

Be­wil­li­gungs­be­scheid fehlt noch – Ge­mein­de muss noch Ver­gleichs­an­ge­bo­te ein­ho­len – Steg dau­ert noch län­ger

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - RUND UM SIGMARINGEN - Von Patrick Laabs

IN­ZIG­KOFEN - Der Bau der Hän­ge­brü­cke über die Do­nau im In­zig­ko­fer Park und des Fuß­gän­ger­stegs über die Bahn hin zur Ere­mi­ta­ge ver­zö­gern sich. Nach ur­sprüng­li­cher Pla­nung hät­te mit dem Bau zu­min­dest der Hän­ge­brü­cke schon jetzt be­gon­nen wer­den sol­len, die Bau­ge­neh­mi­gung liegt be­reits seit ei­nem hal­ben Jahr vor (die SZ be­rich­te­te am 16. Ju­li). Doch nun gibt es klei­ne­re Pro­ble­me, die es aus­zu­räu­men gilt.

„Wir ha­ben un­ter­schied­li­che Zu­schuss­ge­ber, was zu­nächst er­freu­lich ist, um die­ses Pro­jekt zu stem­men und auf meh­re­ren Schul­tern zu ver­tei­len. Aber im Kon­kre­ten, der Ab­wick­lung, macht es die Sa­che eben nicht ein­fa­cher“, er­klärt Bür­ger­meis­ter Bernd Gom­bold auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Bau­be­ginn frü­hes­tens im kom­men­den Früh­jahr Die Hän­ge­brü­cke über die Do­nau för­de­re Le­a­der. Für den Be­wil­li­gungs­be­scheid sei das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen zu­stän­dig, dem vor Er­tei­lung des Be­schei­des noch Ver­gleichs­an­ge­bo­te hin­sicht­lich der Ne­ben­kos­ten für land­schafts­pla­ne­ri­sche Leis­tun­gen (FFH-Vor­prü­fung, Ar­ten­schutz­prü­fung, Ein­griffs/Aus­gleichs-Bi­lanz) so­wie Ver­gleichs­an­ge­bo­te zu den Be­rei­chen Geo­tech­nik und Ver­mes­sung vor­ge­legt wer­den müs­sen, was der­zeit in Ar­beit sei, sagt Gom­bold. Er be­tont: „Nur, wenn wir in die­sem Jahr noch den Be­wil­li­gungs­be­scheid für die Hän­ge­brü­cke be­kom­men, könn­te zu­min­dest die­se um­ge­hend aus­ge­schrie­ben und der Bau noch im Früh­jahr 2017 durch­ge­führt wer­den.“

Der Fuß­gän­ger­steg über die Bahn wer­de vom Na­tur­park ge­för­dert. Für den Be­wil­li­gungs­be­scheid sei hier das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg zu­stän­dig. „Hier müs­sen wir zu­erst noch ei­ne Kreu­zungs­ver­ein­ba­rung zwi­schen der Ge­mein­de und der Bahn vor­le­gen, die in Ar­beit ist“, sagt der Bür­ger­meis­ter. Be­vor der Fuß­gän­ger­steg über die Bahn rea­li­siert wer­den kön­ne, müs­se aber nicht nur die Kreu­zungs­ver­ein­ba­rung zwi­schen Ge­mein­de und Bahn und der Be­wil­li­gungs­be­scheid des Re­gie­rungs­prä­si­di­ums Frei­burg vor­lie­gen, son­dern dann auch von der Bahn ei­ne Be­triebs- und Bau­an­wei­sung für die kon­kre­te Bau­aus­füh­rung, um den Bahn­ver­kehr wäh­rend der Bau­zeit nicht zu ge­fähr­den.

Erst wenn auch die­se An­wei­sung vor­lie­ge, könn­te even­tu­ell im spä­ten Früh­jahr be­zie­hungs­wei­se Som­mer 2017 auch der Steg über die Bahn rea­li­siert wer­den, sagt Bernd Gom­bold.

FO­TO: AR­CHIV

Die Hän­ge­brü­cke über die Do­nau wird zur Hän­ge­par­tie. Der Bau­be­ginn ver­zö­gert sich um meh­re­re Mo­na­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.