Rauch­fah­ne ist ki­lo­me­ter­weit zu se­hen

Brand auf Kreis­müll­de­po­nie wirkt sich nur ge­ring­fü­gig auf wei­te­ren Ar­beits­ab­lauf aus

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MESSKIRCH - Von Se­li­na Eh­ren­feld

MESSKIRCH - Mit 24 Ein­satz­kräf­ten ist die Feu­er­wehr Meß­kirch am Mitt­woch­vor­mit­tag aus­ge­rückt, um ei­nen Brand auf der Kreis­müll­de­po­nie in Ring­gen­bach zu lö­schen (die SZ be­rich­te­te kurz). Ei­ne grö­ße­re Ma­schi­ne zur Kom­post­auf­be­rei­tung hat­te ge­gen 11.15 Uhr im vor­de­ren Be­reich zu bren­nen be­gon­nen. Ne­ben der Feu­er­wehr Meß­kirch war auch die Ab­tei­lung aus Ring­gen­bach vor Ort.

„Die Ein­satz­kräf­te ha­ben die­sen Brand in­ner­halb von 30 Mi­nu­ten ab­lö­schen kön­nen“, in­for­mier­te Ober­brand­meis­ter Ger­hard Sau­ter. „Au­ßer­dem war Die­sel aus­ge­tre­ten. Das muss­ten wir mit Bin­de­mit­teln auf­neh­men“, er­läu­tert Sau­ter. Er geht da­von aus, dass durch den Brand im Mo­tor­raum To­tal­scha­den an der Ma­schi­ne ent­stand. Die Po­li­zei schätzt den Sach­scha­den auf et­wa 150 000 Eu­ro. Her­aus­tre­ten­des Öl fängt Feu­er Hu­ber­tus Klei­ner, Ge­schäfts­füh­rer des Ma­schi­nen­rings Alb-Ober­schwa­ben, ver­mu­tet, dass die Ur­sa­che des Brands ein Leck in der Öl­lei­tung war. Durch die vom Mo­tor er­zeug­te Wär­me ha­be her­aus­tre­ten­des Öl dann Feu­er ge­fan­gen. Die Müll­de­po­nie ge­hört zu den Ein­rich­tun­gen des Land­krei­ses. Der Auf­trag zur Be­reit­stel­lung der Ma­schi­ne wur­de vom Kreis an den Ma­schi­nen­ring Alb-Ober­schwa­ben ver­ge­ben. „Die Ma­schi­ne ist völ­lig aus­ge­brannt und nicht mehr funk­ti­ons­fä­hig. Das schränkt die plan­mä­ßi­gen Ar­bei­ten auf der Müll­de­po­nie je­doch kaum ein“, er­klärt Klei­ner. Mit der mo­men­tan be­ar­bei­te­ten Pro­duk­ti­ons­ein­heit sei man so gut wie fer­tig. „Da der Kom­post für die Auf­be­rei­tung erst rot­ten muss, kann oh­ne­hin erst Mit­te Ja­nu­ar wei­ter­ge­macht wer­den“, sagt der Ge­schäfts­füh­rer.

„Der Brand der Sieb­ma­schi­ne hat kei­ne nen­nens­wer­te Aus­wir­kun­gen auf den Be­trieb der Ent­sor­gungs­an­la­ge. Das Ge­rät, dass zum Sie­ben von Kom­post ein­ge­setzt wird, ist nur al­le zwei bis drei Wo­chen im Be­trieb, wenn ent­spre­chen­de Men­gen an Kom­post­ma­te­ri­al an­ge­fal­len sind“, be­stä­tigt auch der Lei­ter des Ei­gen­be­triebs Kreis­ab­fall­wirt­schaft, Micha­el Wort­mann. Bis ei­ne Er­satz­ma­schi­ne vor Ort ein­ge­setzt wer­den kann, blei­be das sieb­fer­ti­ge Ma­te­ri­al le­dig­lich et­was län­ger lie­gen.

FO­TOS: LAND­RATS­AMT SIG­MA­RIN­GEN

Die Ma­schi­ne zur Kom­post­auf­be­rei­tung auf der Kreis­müll­de­po­nie in Ring­gen­bach fängt im vor­de­ren Be­reich Feu­er. 24 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Meß­kirch lö­schen den Brand.

Auf­grund ei­nes Lecks tritt Öl aus der Ma­schi­ne und fängt be­dingt durch die Wär­me Feu­er. Die Rauch­wol­ken sind am Mitt­woch schon von Wei­tem sicht­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.