Ab­stiegs­kampf ge­gen den Mit­auf­stei­ger

Hand­ball-Würt­tem­berg­li­ga Süd: TSV Bad Saulgau - Her­brecht­in­gen/B. (Sa., 18 Uhr)

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Tho­mas Le­hen­herr

BAD SAULGAU - Zum letz­ten Spiel der Vor­run­de und des Jah­res emp­fängt Hand­ball-Würt­tem­berg­li­gist TSV Bad Saulgau am heu­ti­gen Sams­tag (18 Uhr, Kron­ried­hal­le) Mit­auf­stei­ger SG Her­brecht­in­gen/Bol­heim. Nach zwei Sie­gen ge­hen die Haus­her­ren mit Selbst­ver­trau­en in die Par­tie. Chef­trai­ner Hol­ger Beck möch­te den drit­ten Sieg im drit­ten Spiel un­ter sei­ner Ägi­de, um da­mit ei­ne gu­te Aus­gangs­ba­sis für die am 7. Ja­nu­ar be­gin­nen­de Rück­run­de zu ha­ben.

Doch das Spiel ge­gen Her­brecht­in­gen/Bol­heim wird kein Spa­zier­gang. Der Geg­ner stand in den ver­gan­ge­nen drei Spie­len sehr selbst­be­wusst und gut in Form auf der Plat­te. Ge­gen Ger­hau­sen und Alb­stadt sieg­te die Spiel­ge­mein­schaft sou­ve­rän und ge­gen Lan­ge­nau un­ter­lag die Mann­schaft von Coach San­dro Jooß in der ver­gan­ge­nen Wo­che nach gro­ßem Kampf nur knapp mit 25:27. Ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung al­so für das Team des Trai­ner­ge­spanns Hol­ger Beck/Fre­de­rik Sö­der.

Um­so in­ten­si­ver lie­fen die­se Wo­che die Vor­be­rei­tun­gen der Bad Saul­gau­er auf die­ses Spiel. Dem Trai­ner­ge­spann ist wohl be­wusst, dass SGCoach San­dro Jooß als ehe­ma­li­ger Vöh­rin­ger Spie­ler die Ak­teu­re und Spiel­wei­se des TSV schon lan­ge gut kennt. Häu­fig spiel­te er mit Vöh­rin­gen ge­gen Bad Saulgau, auch in Vor­be­rei­tungs­spie­len war er oft zu Gast in der Kron­ried­hal­le. Eben­so hat­te er es in der Lan­des­li­ga schon als Trai­ner der Spiel­ge­mein­schaft ei­ni­ge Ma­le mit dem TSV zu tun. Der wuch­ti­ge SG-Rück­raum­hü­ne Den­nis Wu­rel­ly brach­te in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren die Bad Saul­gau­er Ab­wehr manch­mal zum Ver­zwei­feln. Zwei­mal zog der TSV da­bei den Kür­ze­ren. Das ist je­doch Sta­tis­tik, die das Bad Saul­gau­er Trai­ner­ge­spann im Mo­ment herz­lich we­nig in­ter­es­siert. Her­brecht­in­gen hat sich per­so­nell ver­stärkt und ist spie­le­risch wie auch kämp­fe­risch bes­ser als ver­gan­ge­nes Jahr und der mo­men­ta­ne zwölf­te Ta­bel­len­platz ver­mu­ten lässt. Bad Saul­gaus Trai­ner Hol­ger Beck mach­te sich via Vi­deo ein Bild vom Geg­ner. Er weiß: Sein Team muss al­les ge­ben, um den Gäs­ten Pa­ro­li bie­ten zu kön­nen. „Im Rück­raum rechts agiert mit Tim Al­brecht ein sehr gu­ter Links­hän­der mit ho­her Wurf­qua­li­tät. Auch im Kampf eins ge­gen eins ist er gut. In der Mit­te hat die SG mit Ham­za Bayik ei­nen aus­ge­zeich­ne­ten Spiel­ma­cher in ih­ren Rei­hen, der auch den Kreis­läu­fer und den Rück­raum gut ins Spiel bringt. Und na­tür­lich ist Den­nis Wu­rel­ly auf der lin­ken Rück­raum­po­si­ti­on im­mer für Tref­fer gut. Au­ßer­dem spielt die Ab­wehr sehr kör­per­be­tont, ist nicht zim­per­lich“, warnt Beck. Er möch­te der star­ken Her­brecht­in­ger Rück­rau­mach­se mit ei­ner kom­pak­ten, ag­gres­si­ven Ab­wehr be­geg­nen und hat des­halb mit sei­nem Team ver­schie­de­ne Va­ri­an­ten ein­stu­diert. Wei­ter­hin sind Ball­si­cher­heit, Kampf­ver­hal­ten so­wie Kör­per­spra­che in die­ser Trai­nings­wo­che the­ma­ti­siert wor­den. En­ges Match wird er­war­tet „Ei­nen Bruch wie ge­gen Rei­chen­bach ver­gan­ge­ne Wo­che darf es nicht ge­ben. Wir wol­len ge­win­nen und müs­sen des­halb über 60 Mi­nu­ten kämp­fen und durch­ge­hend auch ei­ne gu­te ers­te und zwei­te Wel­le spie­len. Geg­ner Her­brecht­in­gen ist stär­ker als un­ser letz­ter Geg­ner“, sagt Hol­ger Beck. Wie Beck ist auch der sport­li­che Lei­ter Kri­schan Hil­len­brand er­leich­tert über die bei­den Sie­ge zu­letzt und er­war­tet ein sehr span­nen­des Match. „Zwei Mann­schaf­ten be­geg­nen sich auf Au­gen­hö­he. Der Geg­ner wird top vor­be­rei­tet sein. SG-Trai­ner San­dro Joos kennt uns auf dem Eff­eff und wir müs­sen auf al­le tak­ti­schen Va­ri­an­ten ge­fasst sein. Wir spie­len zu Hau­se und ste­hen in der Spiel­vor­be­rei­tung dem Geg­ner in nichts nach. Es wird eng und wer sich größ­ten­teils an sei­nen Match­plan hal­ten kann, wird ge­win­nen. Ich bin da­von über­zeugt, dass wir im letz­ten Heim­spiel des Jah­res das Er­geb­nis po­si­tiv ge­stal­ten kön­nen“, sagt Hil­len­brand.

AR­CHIV-FO­TO: KARL-HEINZ BODON

Noch ein­mal mit Ge­brüll auf den Geg­ner. Kreis­läu­fer Patrick Os­terc (Mit­te) weiß, wo es weh­tut. Und ge­nau da­hin geht er für ge­wöhn­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.