Ade­le

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MENSCHEN -

Zehn Gram­mys hat sie schon zu Hau­se ste­hen, nächs­tes Jahr könn­ten wei­te­re da­zu­kom­men. Denn An­fang der Wo­che wur­de die bri­ti­sche Sän­ge­rin Ade­le in den drei wich­tigs­ten Ka­te­go­ri­en des Mu­sik­prei­ses no­mi­niert: Al­bum des Jah­res, Auf­zeich­nung des Jah­res und Song des Jah­res. Doch die Kon­kur­renz ist groß. Die US-ame­ri­ka­ni­sche R’n’BSän­ge­rin Beyon­cé ist in den glei­chen Ka­te­go­ri­en no­mi­niert und so­mit eben­falls Fa­vo­ri­tin. Auch bei „Pop So­lo Per­for­mance“ste­hen bei­de zur Wahl.

Vier Jah­re muss­ten die Fans auf Ade­les im No­vem­ber 2015 ver­öf­fent­lich­tes Al­bums „25“war­ten. Aber auf Twit­ter hat­te die Sän­ge­rin ei­ne gu­te Ent­schul­di­gung pa­rat: „Es tut mir leid, dass es so lang ge­dau­ert hat. Aber wisst ihr, das Le­ben ist da­zwi­schen ge­kom­men.“

Gleich die ers­te Sing­le-Aus­kopp­lung „Hel­lo“brach al­le Re­kor­de. Das Vi­deo da­zu wur­de in­ner­halb von 48 St­un­den 50 Mil­lio­nen mal ge­klickt. Nach nur 88 Ta­gen wa­ren es ei­ne Mil­li­ar­de Auf­ru­fe. So schnell schaff­te das kein Künst­ler vor ihr, teilt Guin­ness World Re­cor­ds mit.

Trotz der Me­ga-Er­fol­ge – Ade­le zählt zu den er­folg­reichs­ten Sän­ge­rin­nen al­ler Zei­ten – kommt die 28-Jäh­ri­ge meist ganz na­tür­lich, lus­tig und bo­den­stän­dig rü­ber. Als sie im Au­gust ein Kon­zert in Pho­enix we­gen ei­ner Grip­pe ab­sa­gen muss­te, pos­te­te sie auf ih­rem Twit­ter-Ac­count ein Vi­deo von sich: un­ge­schminkt, mit ro­ter Na­se und ei­ner di­cken Ent­schul­di­gung an die Fans. In ei­nem an­de­ren Post teil­te die 1988 in Lon­don ge­bo­re­ne Sän­ge­rin ih­ren Fans aber auch mit, dass sie ge­ra­de den „bes­ten Bur­ri­to ih­res Le­bens“isst.

Dass Ade­le nicht nur groß­ar­ti­ge, be­rüh­ren­de Soul-, Popund Jazz­bal­la­den schrei­ben und sin­gen kann, be­wies sie An­fang 2016 in Ja­mes Cor­dens „La­te Night Show“. Der Mo­de­ra­tor ani­miert sei­ne Gäs­te zum Ka­rao­ke sin­gen im Au­to: Ade­le rapp­te dann Ni­cki Mi­na­js Stro­phe aus Kanye Wests „Mons­ter“– und über­zeug­te. Me­la­nie Kräu­ter

FO­TO: DPA

Sän­ge­rin Ade­le darf auf ei­ni­ge Gram­mys hof­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.