Ein Löwe muss zum Mäh­ne­schnei­den

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - LEBENSART -

Die­ses ko­ope­ra­ti­ve Me­mo­ry-Spiel kön­nen schon Sechs­jäh­ri­ge zu­sam­men mit ih­ren äl­te­ren Ge­schwis­tern oder den El­tern spie­len. Al­le ver­su­chen ge­mein­sam, den wild­mäh­ni­gen Lö­wen Leo zum Bar­bier des Dschun­gels zu lot­sen (Fo­to: Breu­er). Da­bei müs­sen sich die Spie­ler mer­ken, auf wel­che Plätt­chen der Löwe tre­ten darf, oh­ne zu viel Zeit zu ver­plem­pern, denn es gibt ein Pro­blem: Leo quatscht sich stän­dig bei sei­nen Freun­den fest und kommt ein­fach nicht vor­an. Stän­dig ver­passt er Bo­bos La­den­schluss. Ein Kin­der­spiel mit un­ge­wöhn­li­chem The­ma! „Leo“ist ein an­ar­chi­scher Spaß, den ei­ni­ge be­stimmt noch spie­len, wenn die Klei­nen schon lan­ge im Bett sind.

Leo muss zum Fri­seur von Leo Co­lo­vi­ni, Aba­cus­spie­le, 2-5 Spie­ler, ab 6 Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.