„Nur ge­mein­sam geht es“

Die baye­ri­sche Rock­band Kil­ler­pil­ze will über Crowd­fun­ding ei­nen Film fi­nan­zie­ren

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SZENE AM WOCHENENDE -

ls Schü­ler grün­de­ten Fa­bi, Mäx und Jo – da­mals noch mit Schla­gi – ih­re Band. Dem­nächst steht das 15-jäh­ri­ge Be­ste­hen der Kil­ler­pil­ze an. Da­für wol­len die Jungs ei­nen Film dre­hen, für den sie die fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung ih­rer Fans brau­chen. Chris­tia­ne Wohl­haupter hat bei den drei Mu­si­kern nach­ge­fragt, wie es vor­an­geht und wel­che Vor­sät­ze sie für 2017 ha­ben. Hi Fa­bi, Mäx & Jo, gibt es die­ses Jahr ei­gent­lich Weih­nachts­ge­schen­ke von Freun­den und Fa­mi­lie? Oder sind al­le an­ge­hal­ten, eu­re Start­next-Kam­pa­gne zu un­ter­stüt­zen? Jo: Wir wis­sen schon von ei­ni­gen Freun­den, dass sie die Crowd­fun­ding-Ak­ti­on un­ter­stüt­zen wer­den, was uns na­tür­lich sehr freut. Auf der an­de­ren Sei­te hof­fen wir, dass das nicht aus­schließt, dass wir auch sonst noch Ge­schen­ke be­kom­men (lacht). Ihr habt be­reits Er­fah­rung mit ei­ner er­folg­rei­chen Crowd­fun­din­gKam­pa­gne. Was reizt euch an die­ser Fi­nan­zie­rungs­form? Jo: Wir finden es ein­fach gut, den Ge­mein­schafts­ge­dan­ken mit un­se­ren Fans zu nut­zen, um et­was Tol­les auf die Bei­ne zu stel­len. Wir ha­ben es schon ein­mal sehr er­folg­reich ver­stan­den, die Leu­te zu ver­bin­den und schät­zen es un­glaub­lich, dass un­se­re Un­ter­stüt­zer auch be­reit sind, für un­se­re Ar­beit zu ent­loh­nen. Denn am En­de in­ves­tie­ren wir teil­wei­se jah­re­lan­ge Ar­beit in Pro­jek­te, von de­nen wir be­haup­ten, dass sie auch ih­ren Wert ha­ben. Mu­sik und Kunst ha­ben ge­nau­so ih­ren Wert wie ins Re­stau­rant zu ge­hen. Was läuft die­ses Mal an­ders? Fa­bi: Die­ses Mal fi­nan­zie­ren wir kein Al­bum oder Mu­sik von uns, son­dern ei­nen gro­ßen Film, den es so in Deutsch­land noch nicht ge­ge­ben hat. Ei­ne Band-Do­ku, die zeigt, wie es ist als Band 15 Jah­re alt zu wer­den, mit­ein­an­der durch Hö­hen und Tie­fen zu ge­hen, wie das Mu­sik­busi­ness in Deutsch­land tickt und wie es hin­ter den Ku­lis­sen ab­läuft. Ich glau­be, wir kön­nen durch 15 Jah­re Vi­deo-Ma­te­ri­al be­wusst da hin­bli­cken, wo es nicht nur für Fans, son­dern für Mu­sik­lieb­ha­ber ge­ne­rell sehr span­nend ist: in das Kon­strukt ei­ner Band, in das Kon­strukt ei­ner Mu­sik­in­dus­trie. Bis die 35 000 Eu­ro er­reicht sind, scheint noch ein wei­ter Weg. Was tut ihr, da­mit es klappt? Mäx: Wir sind die­ses Jahr viel auf Tour und nut­zen ge­ra­de die letz­ten Shows, um noch­mal auf das Pro­jekt auf­merk­sam zu ma­chen und klar zu ma­chen, dass je­der ein­zel­ne Bei­trag hilft. Denn nur ge­mein­sam geht es! Wir tre­ten mit den Leu­ten in ei­nen Aus­tausch, ha­ben für den Trai­ler viel vor­in­ves­tiert und wer­ben na­tür­lich über all un­se­re Ka­nä­le für das Pro­jekt. Seid ihr trau­rig, dass noch nie­mand die Work­shops für 300 Eu­ro ge­bucht hat oder das Go­kart-Ren­nen für 1250 Eu­ro? Fa­bi: Nein, denn wir wis­sen aus der Er­fah­rung mit der letz­ten Kam­pa­gne, dass vor al­lem jetzt die letz­ten Ta­ge ent­schei­den, ob auch die grö­ße­ren Goo­dies und Dan­ke­schöns ge­kauft wer­den. Des­halb freu­en wir uns auf al­les, was in den nächs­ten 19 Ta­gen noch pas­siert. Wie muss eu­er Heim­spiel am 17. De­zem­ber in Mün­chen lau­fen, da­mit ihr zu­frie­den seid? Jo: Im Grun­de freu­en wir uns ein­fach je­des Jahr sehr, wenn wir nach Mün­chen zu­rück­keh­ren dür­fen, um zu­sam­men mit Freun­den und Fa­mi­lie und na­tür­lich den Fans ei­nen rau­schen­den Jah­res­ab­schluss zu fei­ern. Das hat mitt­ler­wei­le Tra­di­ti­on und es ist ein­fach schön zu wis­sen, dass vie­le Leu­te den Sams­tag vor Weih­nach­ten für un­ser Kon­zert re­ser­vie­ren. Das Kon­zert ist je­des Jahr aus­ver­kauft und wir freu­en uns na­tür­lich sehr, nach 80 Kon­zer­ten die­ses Jahr noch ein­mal auf der Büh­ne zu ste­hen und Dan­ke zu sa­gen. Das Jahr neigt sich dem En­de zu. Wel­che gu­ten Vor­sät­ze ha­ben die Kil­ler­pil­ze für 2017? Fa­bi: Ich den­ke, wir neh­men uns al­le vor, mal ein biss­chen kür­zer zu tre­ten und die Früch­te des Jah­res 2016 zu ern­ten. Wir ha­ben so viel ge­ar­bei­tet, live ge­spielt und uns ge­se­hen wie noch nie in 14 Jah­ren Band­ge­schich­te und müs­sen jetzt erst­mal ein biss­chen re­flek­tie­ren, wie un­glaub­lich geil 2016 war. Jo: Ich be­zwei­fe­le, dass wir das schaf­fen, denn es soll ei­nen Film ge­ben, wir fei­ern 15-jäh­ri­ges Band­be­ste­hen, ver­an­stal­ten wie­der un­ser ei­ge­nes Fes­ti­val ... Mäx: .... al­so faul sind wir si­cher nicht (lacht). Am 17. De­zem­ber tre­ten die Kil­ler­pil­ze im Back­s­tage Mün­chen auf. Kar­ten sind im Vor­ver­kauf er­hält­lich oder mit et­was Glück bei un­se­rer Ver­lo­sung. Wer ge­win­nen möch­te, schickt un­ter dem Be­treff „Kil­ler­pil­ze“ei­ne E-Mail an sze­ne@schwa­ebi­sche.de. Na­me, An­schrift, Ge­burts­da­tum und Te­le­fon­num­mer nicht ver­ges­sen.

FO­TO: SI­MON LOHMEYER

Mäx Schlich­ter, Jo Hal­big und Fa­bi Hal­big (von links) von den Kil­ler­pil­zen sam­meln Geld für ihr Film­pro­jekt. In­fos zur Kam­pa­gne gibt es un­ter start­next.com/ kil­ler­pil­ze-film

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.