Netz­wer­ken für Azu­bis

Spe­zi­el­le In­ter­net­por­ta­le und Fo­ren gibt es für al­le Fragen rund um die Be­rufs­aus­bil­dung

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ANZEIGEN -

n gro­ßen Be­trie­ben gibt es Azu­bi-Jahr­gän­ge mit ei­nem Dut­zend oder mehr Aus­zu­bil­den­den. In klei­nen und mitt­le­ren Be­trie­ben da­ge­gen sind Azu­bis oft al­lein oder ha­ben nur we­ni­ge Kol­le­gen im sel­ben Aus­bil­dungs­be­ruf. In sol­chen Fäl­len feh­len gleich­alt­ri­ge An­sprech­part­ner, mit de­nen man sich über Er­fah­run­gen aus­tau­schen und de­nen man Fragen stel­len kann. Netz­wer­ke im In­ter­net sind gu­te An­lauf­stel­len, um die ge­such­ten In­for­ma­tio­nen zu be­kom­men und Kon­tak­te zu knüp­fen.

Zum Ein­stieg lohnt sich der Be­such von Platt­for­men wie Azu­bis­ter. net und Azu­bi.net. Bei Azu­bis­ter ste­hen die In­for­ma­tio­nen im Vor­der­grund: Von der Vor­stel­lung ein­zel­ner Aus­bil­dungs­be­ru­fe über die Be­wer­bung bis hin zu Fragen be­züg­lich der Ver­gü­tung wer­den hier The­men rund um die Aus­bil­dung und das Dua­le Stu­di­um be­han­delt. Bei der Ver­net­zung hilft der Ver­an­stal­tungs­ka­len­der, der bun­des­wei­te Mes­sen, Aus­bil­dungs­ta­ge und An­ge­bo­te ein­zel­ner Un­ter­neh­men ent­hält.

Mehr auf den Aus­tausch mit an­de­ren Azu­bis und Ex­per­ten setzt Azu­bi.net. Im Fo­rum sind rund 5000 User re­gis­triert, dar­un­ter auch vie­le Aus­bil­der. Die dis­ku­tier­ten The­men ord­nen sich zum Bei­spiel in die Ka­te­go­ri­en all­ge­mei­ne Fragen zur Aus­bil­dung, Rech­te und Pflich­ten von Azu­bis und Be­rufs­schul­wis­sen. Wer sich Das Azu­bi-Pro­jekt Jo­bFit des Schwä­bi­schen Ver­lags be­glei­tet ein Jahr lang Be­rufs­an­fän­ger in ih­rer Aus­bil­dung, stärkt ih­re Sprach­kom­pe­tenz und die Fä­hig­keit zum selbst­stän­di­gen Wis­sens­er­werb. Die Aus­zu­bil­den­den be­kom­men je­den Tag ein Ex­em­plar der „Schwä­bi­schen Zei­tung“nach Hau­se oder in ih­ren Be­trieb ge­schickt. Auf jo­bfit.schwa­ebi­sche.de im In­ter­net kön­nen sie ihr er­wor­be­nes All­ge­mein­wis­sen in ei­nem Quiz un­ter Be­weis stel­len. Die „Schwä­bi­sche Zei­tung“ver­öf­fent­licht au­ßer­dem re­gel­mä­ßig Bei­trä­ge zu aus­bil­dungs­na­hen The­men. im Fo­rum hei­misch fühlt und per­sön­li­che Kon­tak­te ge­knüpft hat, kann sich au­ßer­dem in der „Ju­be­lecke“mit an­de­ren freu­en oder im „Kum­mer­kas­ten“aus­heu­len oder Trost spen­den.

Dar­über hin­aus gibt es re­gio­na­le und bran­chen­spe­zi­fi­sche An­ge­bo­te. So ha­ben sich im Lan­des­ver­band Ba­den-Würt­tem­berg des Bör­sen­ver­eins des Deut­schen Buch­han­dels vor we­ni­gen Jah­ren Azu­bis zum Azu­bi­netz zu­sam­men­ge­schlos­sen. Nach­fol­gen­de Jahr­gän­ge ha­ben es we­ni­ger ge­nutzt, so­dass sich der Kon­takt der­zeit auf ei­nen News­let­ter und ei­ne Face­book-Grup­pe be­schränkt. Doch im Mai 2017 steht ein Kar­rie­re­tag zu­sam­men mit dem baye­ri­schen Lan­des­ver­band an. „Ge­plant sind Work­shops rund um das The­ma Kar­rie­re in der Bran­che und Ge­sprächs­run­den mit Ent­schei­dern in Ver­la­gen und Buch­hand­lun­gen. Viel Zeit zum Ken­nen­ler­nen und Netz­wer­ken ist auch vor­ge­se­hen“, kün­digt Bri­git­te Jet­schi­na, Re­fe­ren­tin für Be­rufs­bil­dung an.

An­ge­hen­de Bank­kauf­leu­te kom­men über Ban­ka­zu­bis.de in Kon­takt. Im Fo­rum der Sei­te tau­schen sich die Teil­neh­mer vor al­lem über In­hal­te der Aus­bil­dung aus, dis­ku­tie­ren Fach­fra­gen und Prü­fungs­in­hal­te. Ähn­lich läuft es auf Fach­in­for­ma­ti­ker.de, wo sich IT-Azu­bis ver­net­zen. Für ver­schie­de­ne Be­rufs­grup­pen gibt es zu­dem Fo­ren, in de­nen Fach­kräf­te mit­ein­an­der in Kon­takt tre­ten und es spe­zi­el­le Un­ter­fo­ren für Aus­zu­bil­den­de gibt. So ver­fügt das Metz­ger­fo­rum über ei­ne „Azu­biecke“, Kran­ken- und Al­ten­pfle­ger tau­schen sich auf Kran­ken­schwes­ter.de aus, be­ant­wor­ten in den Ka­te­go­ri­en zur Aus­bil­dung aber auch Fragen von Schü­lern und Aus­zu­bil­den­den. Die Ge­werk­schaf­ten sind eben­falls im Netz ak­tiv und ver­net­zen über ih­re Ju­gend­or­ga­ni­sa­tio­nen Azu­bis auch bran­chen­über­grei­fend.

Die ge­nann­ten An­ge­bo­te sind zu­meist auch auf Face­book und in an­de­ren so­zia­len so­wie be­ruf­li­chen Netz­wer­ken ver­tre­ten. Al­ler­dings sind dort nicht im­mer al­le In­hal­te frei zu­gäng­lich, son­dern zum Teil wer­den nur Mit­glie­der der Platt­form in die ge­schlos­se­nen Grup­pen ein­ge­la­den.

FO­TO: WAVEBREAKMEDIAMICRO/FO­TO­LIA

Jun­ge Men­schen in der Aus­bil­dung kön­nen sich via In­ter­net auch mit Kol­le­gen in an­de­ren Be­trie­ben aus­tau­schen. Be­son­ders für Lehr­lin­ge in klei­nen Un­ter­neh­men ist das wich­tig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.