Milch­prei­se stei­gen wei­ter

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

BRE­MEN (dpa) - Für Milch müs­sen Ver­brau­cher auch in den kom­men­den Mo­na­ten mehr Geld ein­pla­nen als im Jah­res­ver­lauf. Denn der Milch­preis steigt, und vie­ler­orts be­kom­men Bau­ern schon 30 Cent und mehr pro Li­ter von den Mol­ke­rei­en. Im Ein­zel­han­del ha­be es zum 1. No­vem­ber ei­ne durch­schnitt­li­che Er­hö­hung von 15 bis 19 Cent pro Li­ter Trink­milch ge­ge­ben, sag­te Hans Fol­de­nau­er, Spre­cher des Bun­des­ver­bands Deut­scher Milch­vieh­hal­ter (BDM).

Es blei­be aber ab­zu­war­ten, ob die Mol­ke­rei­en die Er­hö­hung – et­wa bei Trink­milch – eins zu eins in der No­vem­be­r­ab­rech­nung an die Bau­ern wei­ter­gä­ben. Den ten­den­zi­el­len An­stieg des Milch­gel­des führt Fol­de­nau­er vor al­lem auf die Men­gen­re­du­zie­rung der ver­gan­ge­nen Mo­na­te in Deutsch­land aber auch in Eu­ro­pa zu­rück. Da­durch ha­be der „im­men­se Markt­druck“nach­ge­las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.