Par­ty es­ka­liert – 80 Leu­te fol­gen Face­boo­k­ein­la­dung

16-Jäh­ri­ger lädt zu­nächst nur ein paar Freun­de ein – El­tern­haus ver­wüs­tet – El­tern sind im Aus­land

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER -

HO­HEN­TEN­GEN (sz) - Es ist der Alb­traum al­ler El­tern ei­nes Te­enagers: Ei­ne ei­gent­lich für ei­nen über­schau­ba­ren Per­so­nen­kreis ge­plan­te Sturm­frei-Par­ty ei­nes 16-Jäh­ri­gen in Ho­hen­ten­gen hat sich in so­zia­len Netz­wer­ken her­um­ge­spro­chen, so­dass sich am Frei­tag­abend im el­ter­li­chen Wohn­haus des jun­gen Man­nes zum Schluss et­wa 80 Per­so­nen ein­fan­den.

Der Po­li­zei wur­de durch An­woh­ner am Frei­tag ge­gen 22.30 Uhr mit­ge­teilt, dass sich vor ei­nem Wohn­haus in Ho­hen­ten­gen ei­ne Viel­zahl von jun­gen Per­so­nen ver­sam­melt hät­te. Be­am­te des Po­li­zei­re­viers Bad Saul­gau stell­ten vor Ort et­wa 30 jun­ge Men­schen fest, wel­che sich vor dem Ein­fa­mi­li­en­haus auf­hiel­ten. Bei Sich­tung des drei­stö­cki­gen Ein­fa­mi­li­en­hau­ses tra­fen die Be­am­ten ne­ben dem et­was über­for­der­ten 16-jäh­ri­gen Sohn des Hau­ses noch et­wa 50 wei­te­re Per­so­nen an. Die El­tern des 16Jäh­ri­gen be­fan­den sich zum Zeit­punkt der Par­ty im Aus­land. Die­se Ge­le­gen­heit woll­te der jun­ge Mann für ei­ne klei­ne Fei­er mit Freun­den nut­zen. Die ihm be­kann­ten Freun­de ka­men auch.

Al­ler­dings wur­de die Fes­ti­vi­tät wohl durch die ge­la­de­nen Gäs­te auch über Face­book kom­mu­ni­ziert. TRAUERANZEIGEN So fan­den sich letzt­end­lich et­wa 80 groß­teils un­ge­la­de­ne Gäs­te ein und mach­ten sich im und vor dem Wohn­haus breit. Die 15-jäh­ri­ge Schwes­ter des Ver­ant­wort­li­chen so­wie der Haus­hund be­fan­den sich eben­falls noch im Ge­bäu­de. Die­se hat­ten es al­ler­dings früh­zei­tig vor­ge­zo­gen, sich in ei­nem se­pa­ra­ten Raum von der aus den Fu­gen ge­ra­te­nen Par­ty ab­zu­schot­ten. Die An­zahl der Gäs­te hat­te ent­spre­chen­de Aus­wir­kun­gen auf den Zu­stand der Wohn­räum­lich­kei­ten. Die­ser wur­de durch die Be­am­ten vor Ort zu­rück­hal­tend als „ver­hee­rend“be­zeich­net. Fei­er­wü­ti­ge müs­sen in Ge­wahr­sam ge­nom­men wer­den Nach Ein­tref­fen der Po­li­zei wur­de die Par­ty be­en­det und die Gäs­te zum Ge­hen auf­ge­for­dert. Auf­grund der Gäs­te­an­zahl war das Haus erst ge­gen 0:45 Uhr ge­leert. Ei­ni­ge Fei­er­wü­ti­ge woll­ten den­noch vor dem Ge­bäu­de wei­ter­fei­ern, so­dass teil­wei­se Platz­ver­wei­se an die zahl­rei­chen Par­ty­gäs­te aus­ge­spro­chen wer­den muss­ten.

Zwei 19-jäh­ri­ge Par­ty­gäs­te zeig­ten sich der­art un­ein­sich­tig, dass die­se kurz­zei­tig von Po­li­zei­be­am­ten in Ge­wahr­sam ge­nom­men wer­den muss­ten.

FOTO: ULI DECK/DPA

Ei­ne Hau­s­par­ty in Ho­hen­ten­gen wird dank Face­book zum Mas­se­nevent. Ein 16-Jäh­ri­ger lädt ein paar Freun­de ein, doch es kom­men 80 Per­so­nen, die das Haus ver­wüs­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.