Ein neu­er She­riff für Trans­nis­tri­en

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE - „Ti­ras­pol (dpa) - Das russ­land­treue Se­pa­ra­tis­ten­ge­biet Trans­nis­tri­en in der Ex-So­wjet­re­pu­blik Mol­dau be­kommt ein neu­es Ober­haupt. Der Par­la­ments­vor­sit­zen­de Wa­dim Kras­no­sel­ski sei mit 62,3 Pro­zent zum Prä­si­den­ten ge­wählt wor­den, teil­te die Wahl­be­hör­de des

Was wa­ren das für Zei­ten, als Russ­land noch UdSSR hieß und ei­ne mit Atom­ra­ke­ten be­pflanz­te Kol­cho­se rings um den Kreml war. Die Exis­tenz von Teil­re­pu­bli­ken war ein von Po­li­tik­wis­sen­schaft­lern ge­streu­tes Ge­rücht. Mitt­ler­wei­le sind die­se Land­stri­che al­le mehr oder we­ni­ger un­ab­hän­gig. So gibt es et­wa Ka­sachs­tan, Us­be­kis­tan, Aser­bai­dschan oder auch Mol­dau (wo­bei Geo­gra­fen wei­ter be­haup­ten, es hand­le sich um ei­nen Fluss). Den­noch be­fremd­lich klingt auch für Kun­di­ge die­se Agen­tur­mel­dung vom Mon­tag: Ti­ras­pol? Zu­min­dest beim Sport­be­geis­ter­ten klin­gelt es. Dort gibt es doch ei­nen am­bi­tio­nier­ten Fuß­ball­club mit dem ein­präg­sa­men Na­men She­riff. Die eher wild­west­lich an­mu­ten­de Be­zeich­nung ver­dankt der Ver­ein der Tat­sa­che, dass er dem größ­ten trans­nis­tri­schen Kon­zern ge­hört. Das Un­ter­neh­men wie­der­um heißt She­riff, weil die bei­den Grün­der einst Po­li­zis­ten wa­ren. Ex­per­ten in Ex-So­wjet­re­pu­bli­ka­nis­mus, un­ter an­de­rem je­ne von Wi­ki­pe­dia, be­haup­ten je­doch, dass She­riff gar kei­ne Fir­ma ist, son­dern die Geld­wä­sche­rei ei­nes ge­wis­sen Igor Smir­now. Die­ser ist der Ex-Prä­si­dent Trans­nis­tri­ens und gilt als größ­ter För­de­rer von wem? Ex­akt, Wa­dim Kras­no­sel­ski. Dies lässt nur ei­nen Schluss zu: Trans­nis­tri­en hat kei­nen neu­en Prä­si­den­ten ge­wählt, in Trans­nis­tri­en wur­de le­dig­lich der She­riff-Stern wei­ter­ge­reicht. (jos) un­term­strich@schwa­ebi­sche.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.