Recht­lo­se Ge­schöp­fe

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - FERNSEHEN & FREIZEIT - Von Bar­ba­ra Wald­vo­gel

Brau­chen Tie­re Rech­te? (Arte, Di., 20.15 Uhr) - „Wis­sen­schaft­li­che For­schun­gen zei­gen, dass Tie­re sehr viel in­tel­li­gen­te­re, kom­mu­ni­ka­ti­ve­re und emp- find­sa­me­re We­sen sind, als wir ge­mein­hin den­ken.“So die Pres­se­mit­tei­lung von Arte zu dem Film von Re­gis­seur Martin Blan­chard. Aber was heißt hier ei­gent­lich „ge­mein­hin“? Tier­hal­ter wis­sen sehr wohl, dass sie mit ih­ren Ge­schöp­fen kom­mu­ni­zie­ren kön­nen, und zwar nicht nur mit Hun­den oder vi­el­leicht Kat­zen. Hüh­ner zum Bei­spiel sind kei­nes­wegs so doof, wie ein Schimpf­wort ver­mu­ten lässt. So hat die eng­li­sche Tier­for­sche­rin Chris­ti­ne Ni­col von der Uni­ver­si­tät Bris­tol fest­ge­stellt, dass Kü­ken schon ein Zah­len­ver­ständ­nis bis fünf ha­ben. Ihr Ge­hirn ist voll ent­wi­ckelt, es gä­be auch kei­ner­lei Hin­wei­se da­für, dass sie kein Schmerz­emp­fin­den hät­ten, was oft be­haup­tet wird. Um­so grau­sa­mer er­schei­nen dann die Vi­deo­auf­nah­men aus ei­ner in­zwi­schen ver­ur­teil­ten Brü­te­rei in Brest, wo männ­li­che Kü­ken zum Schred­dern aus­sor­tiert wur­den und in Plas­tik­sä­cken er­bärm­lich er­stick­ten. Wei­te­re Bil­der vom qual­vol­len Lei­den in Mas­sen­tier­hal­tun­gen, Ver­suchs­la­bo­ren und Schlacht­hö­fen feh­len in die­ser auf­rüt­teln­den Do­ku­men­ta­ti­on ge­nau­so we­nig wie Bei­spie­le von art­ge­rech­tem Um­gang und ver­blüf­fen­den Tests über Mer­kund Lern­fä­hig­keit der Tie­re. Doch da sie kei­ne Per­so­nen sind, ha­ben sie kei­ne Grund­rech­te. So die be­schä­men­de Lo­gik der Ju­ris­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.