SRH-Kli­ni­ken bie­ten Ge­sprächs­run­de für An­ge­hö­ri­ge an

Psy­chi­sche Er­kran­kun­gen for­dern die fa­mi­liä­ren und zwisch­mensch­li­chen Be­zie­hun­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (sz) - Ei­ne ge­mein­sa­me Ge­sprächs­grup­pe vom SRHKran­ken­haus Sig­ma­rin­gen und dem Ca­ri­tasver­band für An­ge­hö­ri­ge von psy­chisch er­krank­ten Men­schen fin­det am 14. De­zem­ber um 18 Uhr im Per­so­nal­wohn­heim statt (Zu­gang über Ein­gang A).

Die An­zahl der Men­schen mit ei­ner psy­chi­schen Er­kran­kung nimmt lau­fend zu – und da­mit auch die der An­ge­hö­ri­gen. Oft ist der Um­gang mit dem Be­trof­fe­nen für sie enorm be­las­tend. Wie soll man sich ver­hal­ten? Und vor al­lem, wem kann man sei­ne Sor­gen mit­tei­len? Ei­ne Hil­fe bie­tet die An­ge­hö­ri­gen­grup­pe des SRHKran­ken­hau­ses Sig­ma­rin­gen die in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Ca­ri­tasver­band statt­fin­det.

An­ge­hö­ri­ge sind wich­ti­ge Be­zugs­per­so­nen für psy­chisch kran­ke Men­schen. Die Fa­mi­lie, aber auch Freun­de und Be­kann­te sind im Le­ben die­ser Pa­ti­en­ten be­deu­ten­de Mit­men­schen, de­ren Be­zie­hun­gen sich in er­heb­li­chem Ma­ße ge­gen­sei­tig be­ein­flus­sen.

Die Be­zie­hun­gen zu An­ge­hö­ri­gen ber­gen so­mit wert­vol­le Res­sour­cen, wel­che für die Be­wäl­ti­gung von Kri­sen und Krank­hei­ten nutz­bar ge­macht wer­den kön­nen. Grund­sätz­lich lässt sich sa­gen, dass ge­mein­sa­me Be­wäl­ti­gungs­stra­te­gi­en das Ver­trau­en, die ge­gen­sei­ti­ge Ach­tung, ge­mein­sa­me Zie­le und die Le­bens­qua­li­tät för­dern.

In Ge­sprä­chen in­ner­halb der Grup­pe wird ver­sucht, ge­mein­sam in­di­vi­du­el­le und be­son­de­re Fra­gen zu be­ant­wor­ten, die in Zu­sam­men­hang mit der Er­kran­kung und de­ren Fol­gen ste­hen.

Ge­mein­sam wird nach prak­ti­schen Lö­sun­gen ge­sucht, die Ent­las­tung und Hil­fe für An­ge­hö­ri­ge und Be­trof­fe­ne brin­gen.

In­hal­te der Ge­sprächs­grup­pen sind: Er­fah­rungs­aus­tausch im täg­li­chen Um­gang mit psy­chisch er­krank­ten Fa­mi­li­en­mit­glie­dern, Aus­spra­chen bei Kri­sen, wich­ti­ge In­for­ma­tio­nen über die ver­schie­de­nen psy­chi­schen Er­kran­kun­gen und die da­für zu­hau­se mög­li­chen Be­hand­lungs­for­men.

Die Ge­sprächs­grup­pe ist of­fen und kos­ten­los. Je­der In­ter­es­sier­te kann teil­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.