Mu­si­ker spie­len sich durch die Me­lo­di­en Ame­ri­kas

Der Mu­sik­ver­ein Frohnstetten spielt in der Ho­hen­zol­lern­hal­le sein Jah­res­kon­zert

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MESSKIRCH -

FROHNSTETTEN (kpn) - Wie viel­sei­tig und fa­cet­ten­reich sich die Blas­mu­sik in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ent­wi­ckelt hat, hat der Mu­sik­ver­ein Frohnstetten ein­drucks­voll bei sei­nem Jah­res­kon­zert in der gut ge­füll­ten Ho­hen­zol­lern­hal­le de­mons­triert. Mu­sik­di­rek­to­rin Chris­ti­ne Burk­hart be­wies ein­mal mehr ein gu­tes Ge­spür für ei­ne aus­ge­wo­ge­ne und ab­wechs­lungs­rei­che Pro­gramm­zu­sam­men­stel­lung, die von mo­der­nen Kom­po­si­tio­nen über sin­fo­ni­sche Klas­si­kStü­cke bis hin zu be­schwing­ten Mu­si­cal­med­leys al­les be­inhal­te­te, was das Herz ei­nes Blas­mu­sik­freun­des hö­her schla­gen lässt.

Ge­nau so treff­si­cher wie die Aus­wahl der Stü­cke ge­lang auch die Um­set­zung durch die Mu­si­ker auf der Büh­ne, die es ver­stan­den, mal hoch­kon­zen­triert, mal vor Spiel­freu­de sprü­hend ih­re In­stru­men­te zu spie­len. Ab­ge­run­det wur­de der Kon­zert­abend durch die An­sa­gen und Über­lei­tun­gen von Mo­de­ra­tor Micha­el Adel­bert, der das Pu­bli­kum auf die mu­si­ka­li­sche Rei­se über den „gro­ßen Teich“in das Land der un­be­grenz­ten Mög­lich­kei­ten – Ame­ri­ka – mit­nahm. Im ers­ten Teil spann­te die Ka­pel­le den mu­si­ka­li­schen Bo­gen von der An­kunft der ers­ten Ent­de­cker Ame­ri­kas in „Voya­ge to the Edge of the World“über die Zu­kunfts­vi­sio­nen der vie­len Ein­wan­de­rer in „To­wards a New Ho­ri­zon“bis hin zum kul­tu­rel­len Er­be der dor­ti­gen Ur­ein­woh­ner am Bei­spiel der Sioux In­dia­ner in der fünf­sät­zi­gen Kon­zertsui­te „Da­ko­ta“von Ja­cob de Ha­an. New York im Mit­tel­punkt Die von ra­san­ten Tem­po­wech­seln ge­präg­ten Stü­cke meis­ter­ten die Mu­si­ker eben­so ge­konnt wie das sin­fo­ni­sche „Lar­go“aus dem 2.Satz der emoll Sym­pho­nie von An­to­nin Dvor­ak, das ein Höchst­maß an mu­si­ka­li­schen Her­aus­for­de­run­gen vor al­lem an das Zu­sam­men­spiel der ver­schie­de­nen In­stru­men­te stell­te. New York, die Stadt die nie­mals schläft, der Schmelz­tie­gel der Kul­tu­ren und Eth­ni­en, stand im Mit­tel­punkt des zwei­ten Teils des Kon­zert­abends. Mal spür­te der Zu­hö­rer den groo­ven­den Jazz, mal den stamp­fen­den Blues, wie er durch die Stra­ßen­schluch­ten der Stadt wogt, wie in der „New York Over­tu­re“oder dem Mu­si­cal­klas­si­ker „West­side Sto­ry“. Traum­haf­te Me­lo­di­en wie bei Dis­neys Zei­chen­trick­le­gen­de „Po­ca­hon­tas“wech­sel­ten mit So­lo­vor­trä­gen von Ame­lie Glat­tes, Har­ry Kempf, Pe­ter Neu­bur­ger und Die­ter Seß­ler in ei­nem ge­fühl­vol­len und aus­drucks­star­ken Louis Arm­strong Med­ley. Dass Mu­si­ker auch durch­aus be­gab­te San­ges­ta­len­te sein kön­nen be­wie­sen Har­ry Kempf mit sei­nem so­no­ren Bass in „Hel­lo Dol­ly“und Man­fred Kraus, der so­wohl bei „New York, New York“als auch beim Welt­hit „Hal­le­lu­ja“, ei­ner Hom­mage an den erst kürz­lich ver­stor­be­nen Le­on­hard Co­hen, ei­nen be­rüh­rend ein­fühl­sa­men Schluss­ak­kord un­ter ein ge­lun­ge­nes Kon­zert setz­ten.

FO­TO: NEUSCH

Un­ter dem Mot­to „Aus der neu­en Welt“neh­men die Mu­si­ker des Mu­sik­ver­eins Frohnstetten ihr Pu­bli­kum mit auf ei­ne mu­si­ka­li­sche Rei­se nach Ame­ri­ka.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.