Or­ga­ni­sa­to­ren su­chen noch Mann­schaf­ten

Fuß­ball: Hal­len­kreis­meis­ter­schaf­ten in Men­gen (6. bis 8. Ja­nu­ar; Aus­rich­ter: SV En­netach)

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - REGIONALSPORT - Von Si­las Hüls­busch

BAD SAUL­GAU - Es ist der ers­te sport­li­che Hö­he­punkt in der Re­gi­on des kom­men­den Jah­res: die Fuß­bal­lHal­len­kreis­meis­ter­schaf­ten des Land­krei­ses Sig­ma­rin­gen vom 6. bis zum 8. Ja­nu­ar in der Men­ge­ner Ablach­hal­le. Aus­rich­ter ist der SV En­netach. Da­vid Haub­ner aus dem Or­ga­ni­sa­ti­onteam sagt: „Bis­her ha­ben sich 20 Män­ner- und sechs Frau­en­mann­schaf­ten an­ge­mel­det. Bei den Frau­en sind es zwei mehr als im Vor­jahr. Das ist sehr er­freu­lich. Da­ge­gen sind 20 ge­mel­de­te Mann­schaf­ten für das Män­ner­tur­nier ent­täu­schend. Da hof­fen wir, dass in den kom­men­den Ta­gen noch ei­ni­ge Mann­schaf­ten hin­zu­kom­men“, sagt Haub­ner.

Kurz vor Weih­nach­ten wünscht sich der SV En­netach noch min­des­tens fünf wei­te­re Mann­schaf­ten fürs Teil­neh­mer­feld, so­dass die Teil­neh­mer­zahl auf 25 steigt und da­mit in et­wa auf dem Ni­veau der ver­gan­ge­nen Jah­re liegt. „Mit dem SV Hoß­kirch aus dem Land­kreis Ra­vens­burg und dem SV Lan­ge­nens­lin­gen aus dem Land­kreis Bi­be­rach ha­ben wir zwei Gast­mann­schaf­ten ge­win­nen kön­nen. Das liegt vor al­lem dar­an, dass die bei­den Mann­schaf­ten im Be­zirk Do­nau spie­len und da­bei auf Mann­schaf­ten aus dem Land­kreis Sig­ma­rin­gen tref­fen. Die Mann­schaf­ten und die Spie­ler ken­nen sich.“Es sei nicht aus­zu­schlie­ßen, dass wei­te­re Mann­schaf­ten, die au­ßer­halb des Land­krei­ses Sig­ma­rin­gen be­hei­ma­tet sind, hin­zu­kom­men“, sagt Haub­ner. Auch des­halb ha­ben die Ver­an­stal­ter die Grup­pen noch nicht aus­ge­lost. Das soll aber in den nächs­ten Ta­gen er­fol­gen wenn al­le Teil­neh­mer fest­ste­hen.

Haub­ner hofft na­tür­lich wie­der auf ei­nen re­gen sport­li­chen Wett­be­werb hofft. Die Ver­gan­gen­heit ha­be ge­zeigt, dass je­de teil­neh­men­de Mann­schaft das Tur­nier Ernst neh­me. „Kein Team spielt aus­schließ­lich zum Spaß mit. Au­ßer­dem hat es schon et­li­che hit­zi­ge Be­geg­nun­gen ge­ge­ben. So­gar Ru­del­bil­dun­gen ha­be es schon ge­ge­ben“, sagt Haub­ner und lacht. Im Ver­gleich zu den ver­gan­ge­nen Jah­ren, als das Tur­nier im­mer am Frei­tag­abend ge­star­tet sei, wer­de es bei der Aus­tra­gung 2017 schon am Frei­tag­nach­mit­tag los ge­hen. Das liegt dar­an, dass der 6. Ja­nu­ar, al­so Drei­kö­nig, ein Fei­er­tag ist. Mo­ni­tor im Foy­er Der Tur­nier­mo­dus bleibt in et­wa gleich zu den Vor­jah­ren. Je­des Tur­nier­spiel dau­ert 14 Mi­nu­ten. Los geht’s mit ei­ner Grup­pen­pha­se, in der je­de ge­gen je­de an­de­re Mann­schaft aus der Grup­pe spielt. Die bes­ten drei Mann­schaf­ten er­rei­chen die Zwi­schen­run­de. In die­ser qua­li­fi­zie­ren sich wie­der­um die bes­ten Mann­schaf­ten für die K.o-Run­de der bes­ten Acht, al­so für das Vier­tel­fi­na­le. Wie be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren wird es wie­der Eh­run­gen für den bes­ten Spie­ler, den bes­ten Tor­hü­ter und für den Spie­ler, der die meis­ten To­re er­zie­len wird, ge­ben.

Auch hat sich Da­vid Haub­ner schon auf die Su­che nach den Top­fa­vo­ri­ten auf den Kreis­meis­ter­ti­tel be­ge­ben: „Mit dem FC Os­trach, dem Ti­tel­ver­tei­di­ger FV Bad Saul­gau, dem FC Men­gen und dem SV Den­kin­gen ha­ben wir vier Mann­schaf­ten, die sich gro­ße Chan­cen auf den Pott aus­rech­nen dür­fen. Die SF Hun­der­sin­gen ha­ben in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auch schon ihr Kön­nen in der Hal­le un­ter Be­weis ge­stellt. Sie kön­nen ge­nau­so wie ei­ne Über­ra­schungs­mann­schaft aus ei­ner der Kreis­li­gen für Fu­ro­re sor­gen“, glaubt Haub­ner.

Der­weil muss sich nie­mand um die Or­ga­ni­sa­ti­on Sor­gen ma­chen. Die En­net­a­cher sei­en ein ein­ge­spiel­tes Team, das schon mehr­mals die Ver­an­stal­tung or­ga­ni­siert ha­be, so Haub­ner. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ha­be das Or­ga­ni­sa­ti­ons­team aus­schließ­lich po­si­ti­ve Rück­mel­dun­gen nach den Tur­nie­ren be­kom­men, ei­ne Be­stä­ti­gung für die Ar­beit.

„Da­zu ha­ben wir ei­ne wun­der­bar funk­tio­nie­ren­de Ko­ope­ra­ti­on mit dem SV Den­kin­gen, der nun zum drit­ten Mal den All­wei­er-Cup und den Es­cad-Reu­ther-Cup aus­rich­tet. Wir tau­schen uns des Öf­te­ren aus, um uns ge­gen­sei­tig zu hel­fen“, sagt Haub­ner.

Auch für das Wohl der Zu­schau­er wer­de ge­sorgt, sagt Haub­ner: „Im Foy­er wird ein Mo­ni­tor aus­ge­hängt sein, bei dem die Zu­schau­er al­le Par­ti­en live ver­fol­gen kön­nen. Zu­sätz­lich gibt es wie­der ei­ne App. Durch die­se kann man von zu Hau­se aus nach­schau­en, wie die Spie­le aus­ge­gan­gen sind.“Auch in die­sem Jahr kos­tet der Ein­tritt drei Eu­ro. Und wer ganz heiß auf Hal­len­fuß­ball ist, der kann ei­ne Dau­er­kar­te lö­sen.

AR­CHIV-FO­TO: KARL-HEINZ BODON

Im ver­gan­ge­nen Jahr be­sieg­te der FV Bad Saul­gau (wei­ße Tri­kots) im Fi­na­le die Sport­freun­de Hun­der­sin­gen und krön­te sich zum Hal­len­kreis­meis­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.