Ki­ta-Grup­pen dür­fen be­fris­tet Ma­xi­mal­grö­ße über­schrei­ten

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (lsw) - Das Land will vor­über­ge­hend ei­ne leich­te Über­be­le­gung von Ki­ta-Grup­pen zu­las­sen, wenn zugleich auch mehr Per­so­nal zur Be­treu­ung ein­ge­setzt wird. Das teil­te das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um am Mon­tag mit. Die Re­gel soll bis Au­gust 2018 gel­ten. Hin­ter­grund ist der ge­stie­ge­ne Be­darf an Plät­zen, weil mehr Flücht­lings­kin­der be­treut wer­den sol­len. In ei­ner Ki­ta-Grup­pe, die die ma­xi­ma­le Grö­ße be­reits er­reicht hat, kön­nen dann höchs­tens noch zwei Flücht­lings­kin­der auf­ge­nom­men wer­den – vor­aus­ge­setzt, der Ki­ta-Trä­ger stellt auch mehr Per­so­nal be­reit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.