28 St­un­den Hel­ge Schnei­der

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - KULTUR - Von Ste­fan Ro­ther

„Die­se DVD-Box ist wie ei­ne Wun­der­tü­te. Der In­halt ist gut!“heißt es im In­fo­text zur neu­es­ten Hel­geSchnei­der-Ver­öf­fent­li­chung – wer woll­te da wi­der­spre­chen? Sat­te 28 St­un­den Ma­te­ri­al wur­den hier auf elf DVDs zu­sam­men­ge­tra­gen. Das Kern­stück bil­den zwi­schen 1989 und 2016 ent­stan­de­ne Kon­zert­mit­schnit­te, die die Ent­wick­lung des Mu­si­kers und Ko­mi­kers gut nach­voll­zie­hen las­sen.

Da­bei sind die we­sent­li­chen Qua­li­tä­ten schon vom ers­ten Auf­tritt „Hel­ge & Mut­ter­tag Fi­ve live in Bochum“an klar an­ge­legt: Das Im­pro­vi­sa­ti­ons­ta­lent, das Spiel mit Kon­ven­tio­nen und mu­si­ka­li­schen Gen­res, der ei­gen­wil­li­ge Hu­mor. Chris­toph Sch­lin­gen­sief kün­digt den Auf­tritt des jun­gen Hel­ge mit über­schnap­pen­der Stim­me an und zeich­net da­nach wohl auch für die Ka­me­ra­füh­rung ver­ant­wort­lich, wo­bei die Qua­li­tät der frü­hen Auf­nah­men er­war­tungs­ge­mäß dürf­tig ist. Die­se stei­gert sich aber klar bis hin zum jüngs­ten Auf­tritt aus die­sem Jahr in Kiel.

Ne­ben den Mit­schnit­ten fin­det sich noch zahl­rei­ches un­ter­halt­sa­mes Bo­nus­ma­te­ri­al, dar­un­ter ei­ne Ein­füh­rung Hel­ges zu den Vi­deo­auf­nah­men, sei­ne al­ler­ers­ten Auf­nah­men als Al­lein­un­ter­hal­ter, Mu­sik­vi­de­os, und ge­wohnt Schrä­ges wie „Esel in­ter­viewt Hel­ge“oder „Ope­ret­te für ein klei­nes Pferd“. Mit dem pral­len, wenn auch nicht ganz güns­ti­gen, Pa­ket hat man noch weit über die Fei­er­ta­ge hin­aus Ver­gnü­gen. Hel­ge Schnei­der – The Pa­ket: Su­per Hel­ges phan­tas­ti­sches Vi­deo-Sam­mel­su­ri­um. Tur­bi­ne Me­di­en.79 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.