Sa­xo­fo­ne wer­den zu Weih­nachts­bo­ten

Kon­zert von Car­las Sa­x­af­fair ist ein Er­folg – Zwei Auf­trit­te in Sig­ma­rin­gen ste­hen noch an

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN/RUND UM SIGMARINGEN - Von Ve­ra Ro­meu

KRAUCHENWIES - Mit ste­hen­dem Ap­plaus hat das be­geis­ter­te Pu­bli­kum den Mu­si­kern von Car­las Sa­x­af­fair für das Ad­vents- und Weih­nachts­kon­zert in der Lau­ren­ti­us­kir­che ge­dankt. Mit ei­ner ge­lun­ge­nen Ba­lan­ce zwi­schen Dy­na­mik und Vo­lu­men hat­ten die Mu­si­ker mit ih­ren Sa­xo­fo­nen ein mit­rei­ßen­des Kon­zert ge­ge­ben und da­bei ih­re Freu­de auf die Zu­hö­rer über­tra­gen. Die Stim­mung pass­te gut zum drit­ten Ad­vents­sonn­tag, der von der weih­nacht­li­chen Vor­freu­de kün­det. Das Kon­zert fand zu­guns­ten des Kin­der­hilfs­wer­kes „Lu­ni­ta“statt.

Im hel­ler­leuch­te­ten Chor­raum stan­den un­ter dem Ad­vents­kranz die vier Mu­si­ker Wolf­gang Ei­se­le, Ste­fan Du­da, Fritz Rebstein und Hel­mut Ste­gen. Das Pu­bli­kum saß in der Dun­kel­heit, und so ent­fal­te­te sich ei­ne Stim­mung der Be­sinn­lich­keit. Die Mu­si­ker bo­ten ih­re Sicht über Ad­vent und Weih­nacht in Tex­ten, Ge­dan­ken und Lie­dern dar. Wolf­gang Ei­se­le hat­te die klas­si­schen Weih­nachts­lie­der für Car­las Sa­x­af­fair ar­ran­giert und sie mit sei­ner mu­si­ka­li­schen Hand­schrift ge­prägt. Es lag Kraft in der Mu­sik, die den be­kann­ten Lie­dern neue In­ten­si­tät ver­lieh.

Den Auf­takt ge­stal­te­ten die Mu­si­ker mit dem „Glo­ria in Ex­cel­sis Deo“der En­gel. Es war fei­er­lich und un­sen­ti­men­tal. Be­schwingt und auf­rüt­telnd er­klang das „Kom­met ihr Hir­ten“. Die Sa­xo­fo­ne er­füll­ten den Raum und ver­dräng­ten al­le frem­den Ge­dan­ken. Sam­tig und weich klang das Lied „Ma­ria durch den Dorn­wald ging“.

Ste­fan Du­da las zwi­schen den Mu­sik­stü­cken Ge­dich­te und Ge­dan­ken über die Weih­nachts­zeit und mach­te be­wusst, wie kost­bar und köst­lich die­se Zeit sein kann, wenn sie von dem Über­frach­ten­den be­freit wird. „Bleib mal ste­hen, has­te nicht, ha­be Zeit für Dich. Lass die wil­de Welt sich dre­hen und hab das Herz, es nicht zu se­hen“, sag­te er. Los­las­sen und sich ein­las­sen: Das war die Emp­feh­lung von Car­las Sa­x­af­fair.

Die Trans­pa­renz des Spiels, die Ver­floch­ten­heit der Stim­men und die Fül­le der Akus­tik mach­te aus dem Kon­zert ein gro­ßes Er­leb­nis. Die Sa­xo­fo­ne ver­wan­del­ten sich in re­gel­rech­te Weih­nachts­bo­ten, die ver­son­nen und poe­tisch, hei­ter und tem­pe­ra­ment­voll von ei­ner Ver­hei­ßung er­zähl­ten. Sie stimm­ten die Lie­der an, ver­lie­ßen die Bah­nen der Me­lo­die für Va­ria­tio­nen und Ex­kur­se, kehr­ten zu­rück und er­freu­ten mit Er­fin­dungs­kraft. Selbst das welt­be­kann­te „Last Christ­mas“be­kam neu­en Sinn und neue emo­tio­na­len Klang­far­ben.

Die Ver­ant­wort­li­chen des Pro­jekts „Lu­ni­ta“, In­grid Schnell und Hel­ga Ko­schi­ne, dank­ten den Mu­si­kern von Car­las Sa­x­af­fair und Pfar­rer Mar­kus Mo­ser für das Kon­zert und den Kir­chen­raum. Drau­ßen, auf dem Vor­platz, hat­ten sie ei­ne klei­ne Be­wir­tung auf­ge­stellt, die sehr gut zur Fei­er­lich­keit des drit­ten Ad­vents pass­te. Car­las Sa­x­af­fair tritt mit dem­sel­ben Weih­nachts­pro­gramm am Don­ners­tag, 22. De­zem­ber, um 20 Uhr im Al­ten Schlacht­hof in Sig­ma­rin­gen. Ein wei­te­res Kon­zert gibt es am Frei­tag, 30. De­zem­ber, um 19 Uhr in der Kir­che Sankt Jo­hann in Sig­ma­rin­gen.

FO­TO: VE­RA RO­MEU

Die Mu­si­ker von Car­las Sa­x­af­fair ver­set­zen ihr Pu­bli­kum in Weih­nachts­stim­mung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.