Stu­den­ten be­schwe­ren sich über vol­le Bus­se

Mehr­mals wer­den Fahr­gäs­te am Land­rats­amt ste­hen ge­las­sen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (se­li) - Meh­re­re Stu­den­ten ha­ben sich in den ver­gan­ge­nen Wo­chen öf­ters be­schwert: Sie woll­ten mor­gens von der Bus­hal­te­stel­le am Land­rats­amt mit der Li­nie 2 in Rich­tung Hoch­schu­le fah­ren und sind vom Bus mehr­mals ste­hen ge­las­sen wor­den. „Zwei Bus­se die­ser Li­nie fah­ren da mor­gens um 7.30 Uhr ab, doch die sind oft voll und fah­ren dann ein­fach an uns vor­bei“, sagt die Stu­den­tin Alex­an­dra Grund. Vier­mal sei der 19-Jäh­ri­gen dies in die­sem Se­mes­ter schon pas­siert. Beim Kreis­ver­kehrs­be­trieb (KVB) Sig­ma­rin­gen hät­te sie be­reits mehr­fach Be­schwer­de ein­ge­reicht. „Beim ers­ten Mal hieß es noch, dass sie sich um das Pro­blem küm­mern wür­den. Beim letz­ten Vor­fall am Di­ens­tag wur­de ich dann auf ei­ne Al­ter­na­ti­ve ver­wie­sen“, er­zählt Alex­an­dra Grund.

Ver­är­gert dar­über ist auch Fran­zis­ka Nop­per. „Vor al­lem don­ners­tags ist mir das schon öf­ters pas­siert. Be­son­ders är­gert mich dann, wenn die Bus­se noch Ka­pa­zi­tä­ten ha­ben. Aber die Bus­fah­rer se­hen nicht nicht, dass man da noch auf­rü­cken könn­te“, sagt die 19-Jäh­ri­ge. Sie for­dert, dass der KVB für die­se Zeit ei­nen zu­sätz­li­chen Bus or­ga­ni­sie­ren soll. Der KVB rät zum Um­stei­gen Die Be­schwer­den sind dem KVB be­kannt. „Wir hat­ten in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten zwei Re­kla­ma­tio­nen da­für er­hal­ten, dass die Bus­se voll ge­we­sen wä­ren und die Stu­den­ten nicht recht­zei­tig zu ih­ren Vor­le­sun­gen ge­kom­men wa­ren“, sagt Pro­ku­ris­tin Chris­ti­ne Ge­schwen­der. Den Stu­den­ten, die sich di­rekt an sie ge­wen­det hat­ten, ha­be die Pro­ku­ris­tin ge­ra­ten, als Al­ter­na­ti­ve zu­erst die Li­nie 9 zu neh­men und dann am Ho­hen­zol­lern-Gym­na­si­um auf die Li­nie 2 um­zu­stei­gen. „Durch die­se Va­ri­an­te kom­men die Stu­den­ten nicht zu spät und wer­den si­cher durch die Bus­se trans­por­tiert“, er­klärt Ge­schwen­der.

Der Grund für die vol­len Bus­se um die­se Uhr­zeit sei­en die Schü­ler, die um 7.30 Uhr vom Leo­pold­platz aus mit der Li­nie 2 zu den Schu­len trans­por­tiert wer­den. Di­rekt nach der Haltestelle am Land­rats­amt, an der die Stu­den­ten öf­ter ste­hen ge­las­sen wor­den sei­en, stei­gen laut Ge­schwen­der die meis­ten Fahr­gäs­te, näm­lich vor­wie­gend Schü­ler, wie­der aus.

„Ich se­he das nicht ein, dass ich 85 Eu­ro für ein Se­mes­ter­ti­cket zah­le und dann auch noch frü­her los muss, nur um die Bus­se, die mit Schü­lern voll­be­setzt sind, zu mei­den oder ei­ne Haltestelle wei­ter lau­fen muss, weil dort dann die Schü­ler aus­stei­gen und es wie­der Platz im Bus hat“, sagt Stu­den­tin Fran­zis­ka Nop­per. Doch da es Al­ter­na­ti­ven für die Stu­den­ten ge­be, loh­ne es sich laut KVB nicht, ei­nen drit­ten Bus zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Der Stadt­ver­wal­tung sei das Pro­blem nicht be­kannt. „Be­trof­fe­ne Stu­den­ten soll­ten sich di­rekt an uns oder den KVB rich­ten, da­mit wir hier ge­nau­er über­prü­fen kön­nen, was wir tun kön­nen“, sagt Stadt­spre­che­rin Bea­te Fritz. Die Al­ter­na­ti­ve, mit der Li­nie 9 zu fah­ren und dann auf die Li­nie 2 um­zu­stei­gen, sei im Fal­le ei­nes vol­len Bus­ses am Mor­gen je­doch sin­nig. „Wenn es wirk­lich um die be­sag­te Zeit von 7.30 Uhr geht, dann sind das die Schul­bus­se und wenn die­se voll sind, sind sie voll. Aus Si­cher­heits­grün­den macht es hier auch kei­nen Sinn, wei­te­re Fahr­gäs­te hin­ein­zu­quet­schen“, sagt Bea­te Fritz.

FO­TO: AR­CHIV

Auf­grund vol­ler Bus­se der Li­nie 2 sind Stu­den­ten an der Haltestelle Land­rats­amt mehr­mals ste­hen ge­las­sen wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.