Kur­zer Pro­zess

Der FC Augs­burg ent­lässt sei­nen Trai­ner Dirk Schus­ter und setzt zu­nächst auf Nach­wuchs­coach Ma­nu­el Baum

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

AUGS­BURG (dpa/SID/sz) - Nach ei­nem ekla­tan­ten Ver­trau­ens­ver­lust in die Ar­beit von Dirk Schus­ter hat sich der FC Augs­burg völ­lig über­ra­schend und nach nur 166 Ta­gen vom „Trai­ner des Jah­res“ge­trennt. Der Ta­bel­len-13. der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ent­ließ den Nach­fol­ger von Er­folgs­trai­ner Mar­kus Wein­zierl, weil der Ver­ein Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter zu­fol­ge die „gro­ße Ge­fahr“sah, die Sai­son­zie­le nicht zu er­rei­chen.

„Die Art und Wei­se, wie wir spie­len, hat nichts mehr mit dem FC Augs­burg zu tun, wie wir ihn se­hen wol­len. Auch was die zu­künf­ti­ge Aus­rich­tung des FC Augs­burg be­trifft, ist kein Kon­sens da“, sag­te Reu­ter. „Da macht es auch kei­nen Sinn, es un­nö­tig in die Län­ge zu zie­hen.“Der Zeit­punkt der Tren­nung so kurz vor dem Jah­res­en­de sei „viel­leicht et­was un­ge­wöhn­lich, aber uns hat die Über­zeu­gung ge­fehlt, dass wir mit Mut und Be­geis­te­rung ge­gen Glad­bach auf dem Platz ste­hen.“

Ne­ben dem 48-jäh­ri­gen Schus­ter müs­sen auch die Co-Trai­ner Sa­scha Franz und Frank St­ein­metz mit so­for­ti­ger Wir­kung ge­hen. Bis auf Wei­te­res über­nimmt der Chef­trai­ner des FCANach­wuch­ses, Ma­nu­el Baum, die Nach­fol­ge. Be­reits am Abend lei­te­te der 37-Jäh­ri­ge sein ers­tes Trai­ning. Als As­sis­tent wird ihm bis zur Win­ter­pau­se U19-Trai­ner Alex­an­der Fran­ken­ber­ger zur Sei­te ste­hen. Mit Baum zu­rück zum al­ten Stil „Ma­nu­el Baum hat den ganz gro­ßen Vor­teil, dass er Phi­lo­so­phie und Spiel­wei­se des FC Augs­burg seit zwei­ein­halb Jah­ren in­ten­sivst kennt“, mein­te Reu­ter. Ihm traut der Ver­ein of­fen­bar im Ge­gen­satz zu Schus­ter zu, am Sams­tag ge­gen Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach und am Di­ens­tag bei Vi­ze­meis­ter Bo­rus­sia Dort­mund wie­der die Augs­bur­ger Tu­gen­den wie Lauf­freu­de, Ag­gres­si­vi­tät und Mut her­aus­zu­kit­zeln.

Augs­burg hat­te sich Schus­ter, der vom „Ki­cker“und an­de­ren Me­di­en zum „Trai­ner des Jah­res“2016 ge­kürt wor­den war, im Som­mer ei­ni­ges kos­ten las­sen. Der da­ma­li­ge Coach von Darm­stadt 98 hat­te erst ge­gen ei­ne Zah­lung von 1,1 Mil­lio­nen Eu­ro die Frei­ga­be er­hal­ten. Der Club rühmt ihn als idea­len Nach­fol­ger. Wein­zierls. Der frü­he­re Na­tio­nal­spie­ler hat­te mit über­schau­ba­rem Bud­get bei den Stutt­gar­ter Ki­ckers und in Darm­stadt er­folg­reich ge­ar­bei­tet.

Sein Vor­gän­ger ha­be „die Mess­lat­te hoch­ge­legt“, hat­te Schus­ter bei sei­ner Vor­stel­lung am 15. Ju­ni ein­ge­räumt. An Über­zeu­gung man­gel­te es dem ehe­ma­li­gen Ab­wehr­spie­ler kei­nes­wegs. „Ich er­war­te ei­ne ho­he Ein­satz­be­reit­schaft“, be­ton­te Schus­ter, der ei­nen Ver­trag bis 2019 er­hal­ten hat­te, „wenn die nicht ge­ge­ben ist, kann ich un­ge­müt­lich wer­den.“

Un­ge­müt­lich wur­de es dann für ihn selbst. Nur ein Heim­sieg ge­lang dem FCA, hier und dort gab es Mur­ren über die Spiel­wei­se des Li­ga-Drei­zehn­ten. Am Sams­tag hat­te Augs­burg 0:1 in Ham­burg ver­lo­ren und war auch im vier­ten Spiel in Se­rie sieg­los ge­blie­ben, ran­giert aber im­mer noch vier Punk­te vor dem Re­le­ga­ti­ons­platz 16. Die gro­ße Schwä­che des FCA ist die Of­fen­si­ve: In 14 Spie­len ge­lan­gen nur elf To­re, auch, weil in Tor­jä­ger Raul Bo­ba­dil­la, Al­f­red Finn­bo­ga­son und Cai­u­by die bes­ten Stür­mer seit Wo­chen feh­len. Da­für hat der FCA al­ler­dings auch nur 16 Tref­fer kas­siert, die mit Ab­stand we­nigs­ten im Ta­bel­len­kel­ler.

Schus­ter, der nun be­reits wie­der bei sei­nem Ex-Club Darm­stadt ge­han­delt wird, hat­te zu­letzt be­män­gelt, dass der „letz­te Wil­le“und der „Kil­ler­instinkt“nicht so aus­ge­prägt sei­en.

Im­mer­hin: Geld für ei­nen neu­en Trai­ner und star­ke Neu­zu­gän­ge ha­ben die Schwa­ben. Kürz­lich ver­kün­de­te Augs­burg ei­nen Ge­winn von 15 Mil­lio­nen Eu­ro, im Win­ter dürf­te Reu­ter auf Ein­kaufs­tour ge­hen. „Wir sind ein ge­sun­der Ver­ein und ha­ben Mit­tel zur Ver­fü­gung, um ge­ge­be­nen­falls wei­ter in die Mann­schaft zu in­ves­tie­ren“, sag­te Reu­ter. In die­ser Wo­che soll­te ei­ne Ka­de­rana­ly­se statt­fin­den.

FO­TO: DPA

Schnel­les En­de: Trai­ner Dirk Schus­ter ist nach nur fünf Mo­na­ten sei­nen Job beim FCA los.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.