Wah­re Sport­ler

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE - un­term­strich@schwa­ebi­sche.de

Gril­len för­dert nicht den Sport. Das hat das ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Fi­nanz­ge­richt ent­schie­den und ei­nem Grill-Ver­ein die Ge­mein­nüt­zig­keit ab­er­kannt. „Es feh­le an ei­ner kör­per­li­chen, über das an­sons­ten üb­li­che Maß hin­aus­ge­hen­den Ak­ti­vi­tät, die durch äu­ßer­lich zu be­ob­ach­ten­de An­stren­gun­gen ge­kenn­zeich­net sei, oder an ei­ner durch die ei­nem per­sön­li­chen Kön­nen zu­re­chen­ba­re Kunst­be­we­gung.“Hier müs­sen wir ent­schie­den wi­der­spre­chen. Es gibt wohl kei­ne ed­le­re Form der sport­li­chen Be­tä­ti­gung, als mit Grill­zan­ge und Bier­fla­sche be­waff­net, Steaks über dem Feu­er zu wen­den.

Die An­stren­gung lässt sich mit den Schweiß­bä­chen be­le­gen, die den Grill­meis­tern über die oft an­sehn­li­chen Bäu­che flie­ßen. Ent­ge­gen der An­sicht des Ge­richts för­dert Gril­len nach un­se­rem Da­für­hal­ten auch durch­aus Kunst und Kul­tur – oder wer möch­te den Kö­ni­gen der Würst­chen ih­re künst­le­ri­schen und schöp­fe­ri­schen Fä­hig­kei­ten ab­spre­chen, wenn sie im per­fek­ten Zu­sam­men­spiel von Grill­rost und Flam­men ei­ne brut­zel­brau­ne Krus­te auf das Grill­gut zau­bern?

An­er­kann­ten Ver­ei­nen für Schach und Schaf­kopfen ste­hen Gril­ler al­so in nichts nach – Sport­ar­ten, die sich durch ih­re ho­he kör­per­li­che Ak­ti­vi­tät ge­ra­de­zu auf­drän­gen. Oder Dart, der wohl reins­ten Kunst­form un­se­res Kul­tur­krei­ses. Nicht min­der sport­lich sind die Mit­glie­der des Pfei­fen­clubs, die in ih­ren jähr­li­chen Zi­gar­re­lang­sam­rau­chen-Wett­be­wer­ben der Ge­mein­nüt­zig­keit die­nen. Sie sind wohl eben­so buch­stäb­lich Feu­er und Flamme für ih­ren Sport wie die Cham­pi­ons am Grill. (sle)

FO­TO: COLOURBOX.DE

Ein Mann mit vol­lem Kör­per­ein­satz beim Gril­len, dem äl­tes­ten Sport der Welt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.