Nicht je­de Ver­wal­tung schafft das

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER - Von Jen­ni­fer Kuhl­mann j.kuhl­mann@schwa­ebi­sche.de

Un­ter­neh­mer sind hier will­kom­men und ih­re An­lie­gen wer­den schnell und qua­li­fi­ziert be­ar­bei­tet. Die­ses Si­gnal sen­det die Stadt Men­gen mit dem Gü­te­zei­chen „Mit­tel­stands­ori­en­tier­te Kom­mu­nal­ver­wal­tung“nach au­ßen. Be­stands­pfle­ge, al­so das pro­fes­sio­nel­le Be­glei­ten be­reits im Stadt­ge­biet an­säs­si­ger Un­ter­neh­men, ge­hört da­bei ge­nau­so da­zu wie der Kon­takt zu neu­en Fir­men. Das ist wich­tig, denn oh­ne Ge­wer­be­steu­er­ein­nah­men und Ar­beits­plät­ze kann sich die Stadt nicht wei­ter­ent­wi­ckeln. Klar, dass man das Gü­te­zei­chen an­de­ren Kom­mu­nen nur ans Herz le­gen kann. Aber Vor­sicht: Die Ser­vice­ver­spre­chen set­zen die Hür­den hoch. Nicht je­de Ver­wal­tung wird sie neh­men kön­nen, auch wenn sich der WIS-Ge­schäfts­füh­rer das wünscht. Man den­ke nur an die Be­ar­bei­tungs­zeit von Bau­an­trä­gen im Land­rats­amt. Da ist an ei­ne Aus­zeich­nung nicht zu den­ken. 41 Städ­te und Krei­se füh­ren das Sie­gel üb­ri­gens der­zeit bun­des­weit, da­von acht in Ba­denWürt­tem­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.