Tu­chels Ein­mann­ket­te ge­gen Hof­fen­heim

Bo­rus­sia Dort­mund pla­gen vor dem Spiel im Kraich­gau mal wie­der Per­so­nal­sor­gen

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

SINSHEIM/DORT­MUND (SID/dpa) Der Hu­mor ist Tho­mas Tu­chel trotz der an­ge­spann­ten Per­so­nal­si­tua­ti­on bei Bo­rus­sia Dort­mund nicht ver­gan­gen. „Wir re­agie­ren mit ei­ner Eins­er­ket­te“, wit­zel­te der Trai­ner auf der Pres­se­kon­fe­renz vor dem Spiel bei der TSG Hof­fen­heim heu­te (20.30 Uhr/Sky) über die Eng­päs­se in der De­fen­si­ve. Bei den im­mer noch un­ge­schla­ge­nen Him­mels­stür­mern um Trai­ner Ju­li­an Na­gels­mann muss Tu­chel nicht nur in der Ab­wehr im­pro­vi­sie­ren, mit So­kra­tis, Gon­za­lo Cas­tro, Se­bas­ti­an Ro­de und Lu­kasz Pisz­c­zek, die sich beim letz­ten Spiel ge­gen Köln (1:1) ver­letzt hat­ten, so­wie Erik Durm, Marc Bar­tra, Ra­pha­el Gu­er­rei­ro, Nu­ri Sa­hin und Tor­wart Ro­man Bür­ki feh­len dem BVB neun Spie­ler. Der Ein­satz von Shin­ji Ka­ga­wa ist zu­dem frag­lich.

Da­mit könn­te Sven Ben­der ein frü­hes Come­back fei­ern. „Wenn al­le ge­sund wä­ren, wür­den wir das wahr­schein­lich nicht ma­chen. Aber jetzt müs­sen wir uns auch mal er­lau­ben un­ver­nünf­tig zu sein“, sag­te Tu­chel über den mög­li­chen Ein­satz des Na­tio­nal­spie­lers, den seit dem Olym­pia­fi­na­le in Rio de Janei­ro Schmer­zen im Fuß plag­ten; ein Kno­chen­mar­kö­dem wur­de dia­gnos­ti­ziert.

Trotz der an­ge­spann­ten Per­so­nal­si­tua­ti­on bleibt Tu­chel in sei­ner Ziel­for­mu­lie­rung of­fen­siv. „Wir trau­en uns zu, die Ers­ten zu sein, die Hof­fen­heim schla­gen. Wir er­war­ten ei­ne Mann­schaft, die sehr ag­gres­siv und sehr mu­tig agie­ren wird. Das ist ein Spiel, das das Bes­te aus uns her­aus­bringt“, sag­te Tu­chel.

Bis­lang wa­ren die Auf­trit­te des BVB in der Li­ga im Ge­gen­satz zu den teils über­ra­gen­den Leis­tun­gen in der Cham­pi­ons Le­ague eher durch­wach­sen. Mit nur drei Sie­gen aus den ver­gan­ge­nen neun Spie­len blieb der BVB weit hin­ter den Er­war­tun­gen zu­rück. Platz sechs in der Ta­bel­le und acht Punk­te Rück­stand auf Spit­zen­rei­ter Bay­ern Mün­chen sind die Fol­ge. „Vier von sechs Li­ga-Spie­len nach der Cham­pi­ons Le­ague nicht zu ge­win­nen, ist si­gni­fi­kant“, sag­te Sport­di­rek­tor Micha­el Zorc im „Ki­cker“. Und wei­ter: „Wir wer­den die Cham­pi­ons Le­ague aber nicht ab­sa­gen, nur da­mit wir bes­ser trai­nie­ren kön­nen.“Vom Sai­son­ziel will in Dort­mund oh­ne­hin nie­mand ab­rü­cken. „Ich wie­der­ho­le es gern: Un­ser Ziel ist die di­rek­te Cham­pi­ons-Le­ague-Qua­li­fi­ka­ti­on“, sag­te Ge­schäfts­füh­rer Hans-Joa­chim Watz­ke der „Bild-Zei­tung“. Hof­fen­heim, das im Win­ter laut Ma­na­ger Alex­an­der Ro­sen per­so­nell nicht nach­le­gen möch­te, hat als Vier­ter ei­nen Punkt mehr als Dort­mund.

Ge­ra­de aus­wärts las­sen die Bo­rus­sen zu viel lie­gen, gan­ze acht Punk­te hol­te Tu­chels Mann­schaft in sie­ben Be­geg­nun­gen. Hof­fen­heims Trai­ner Ju­li­an Na­gels­mann geht auch des­we­gen mit viel Selbst­ver­trau­en in die Par­tie. „Ich ha­be mich auf die Schwä­chen kon­zen­triert, es gibt ver­schie­de­ne Lö­sungs­an­sät­ze, dem BVB zu be­geg­nen“, sag­te der 29-Jäh­ri­ge, der es mit sei­nem ehe­ma­li­gen Men­tor zu tun be­kommt. Tu­chel hat­te Na­gels­mann wäh­rend der ge­mein­sa­men Zeit bei den Ju­nio­ren des FC Augs­burg auf den Weg zum Trai­ner ge­bracht. „Heiß bin ich schon, ihn zu schla­gen, aber das hat mit der ge­mein­sa­men Ver­gan­gen­heit nichts zu tun“, sag­te Na­gels­mann jetzt. Beim ers­ten Ver­such in Dort­mund war sein Team im Fe­bru­ar noch mit 1:3 ge­schei­tert. Tu­chel lob­te sei­nen frü­he­ren Schütz­ling, er sei ein her­aus­ra­gen­der Trai­ner mit ei­ner sehr gu­ten Mann­schaft. Ei­nen Tri­umph will der 43-Jäh­ri­ge sei­nem Kon­tra­hen­ten nicht gön­nen. Zu­mal die bei­den nicht mehr viel Kon­takt ha­ben. Vor­aus­sicht­li­che Auf­stel­lun­gen: Hof­fen­heim: Bau­mann – Hüb­ner, Vogt, Sü­le – Ka­de­ra­bek, Ru­dy, Polan­ski, Tol­jan – Ami­ri – Kra­ma­ric, Wa­gner. – Dort­mund: Wei­den­fel­ler – Pass­lack, Gin­ter, Ben­der, Schmel­zer – Weigl – Dem­bé­lé, Göt­ze, Schürr­le, Reus – Auba­meyang.

FO­TO: DPA

Bo­rus­sia Dort­munds Trai­ner Tho­mas Tu­chel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.