Niers­bach ver­liert und tritt zu­rück

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SPORT -

FRANK­FURT (dpa) - Die Be­ru­fungs­kom­mis­si­on der FI­FA hat die Ein­jah­res­sper­re für den frü­he­ren DFB-Prä­si­den­ten Wolf­gang Niers­bach be­stä­tigt. Der 66-Jäh­ri­ge ver­zich­tet, ob­gleich er das Ur­teil der Ethik­kom­mis­si­on der FI­FA wei­ter für „völ­lig über­zo­gen“hält, auf ei­nen Gang zum höchs­ten Sport­ge­richt CAS und trat von all sei­nen ihm ver­blie­be­nen Äm­tern zu­rück.

Die mit Span­nung er­war­te­te Öff­nung der ver­schlüs­sel­ten „War­nerDa­tei“hat der Staats­an­walt­schaft Frank­furt der­weil kei­ne neu­en Er­kennt­nis­se in der WM-Af­fä­re ge­bracht. „Die Staats­an­walt­schaft Frank­furt hat uns heu­te be­stä­tigt, dass in der Da­tei ,Erd­be­ben’ wie von den staat­li­chen Er­mitt­lern ver­mu­tet kei­ner­lei neue Er­kennt­nis­se zur WM-Af­fä­re ent­hal­ten sind. Für die Klä­rung des Sach­ver­halts ist sie be­lang­los“, sag­te DFB-Me­di­en­di­rek­tor Ralf Kött­ker.

En­de 2015 war in der DFB-Zen­tra­le ei­ne Da­tei mit dem Na­men „Kom­plex Jack War­ner“an­ge­legt, ver­schlüs­selt und in ei­nem Ord­ner na­mens „Erd­be­ben“ab­ge­spei­chert wor­den. Der Um­gang mit die­ser Da­tei hat­te er­heb­li­che Zwei­fel an der Glaub­wür­dig­keit des DFB ge­weckt. Der Ver­band ver­zich­te­te nach meh­re­ren ver­geb­li­chen Ver­su­chen dar­auf, das Do­ku­ment zu öff­nen. Al­ler­dings hat­te der DFB die War­ner-Da­tei der Staats­an­walt­schaft erst im No­vem­ber und da­mit rund ein Jahr nach ih­rer Er­stel­lung über­reicht. Die Be­hör­de hat­te dem Ver­band zu­letzt vor­ge­wor­fen, „sei­ne ur­sprüng­li­che Ko­ope­ra­ti­ons­be­reit­schaft ab An­fang 2016 stark ein­ge­schränkt“zu ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.